Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 11.03.2019

Tabellenführer Viktoria Köln gewinnt Sieben-Tore-Spiel

24. Spieltag Regionalliga West

Traf gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf dreifach: Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich. (Archiv-Foto: Getty Images)
Traf gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf dreifach: Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich. (Archiv-Foto: Getty Images)

Im Spitzenspiel des 24. Spieltages in der Regionalliga West stoppte der SV Rödinghausen mit dem 1:0 (0:0)-Auswärtssieg bei der U23 von Borussia Dortmund seinen Negativtrend. Nach zuvor zwei Niederlagen in den ersten beiden Punktspielen nach der Winterpause meldete sich die Mannschaft von SVR-Trainer Enrico Maaßen vor 1.049 Zuschauern im Dortmunder Stadion Rote Erde im Titelrennen zurück und kletterte vorerst auf Rang zwei.

SVR-Mittelfeldspieler Fabian Kunze (84.), der nach einem Eckball von Azur Velagic per Kopf zur Stelle war, sorgte im achten Anlauf für den ersten Sieg des SVR überhaupt gegen die zweite Mannschaft des BVB. Zuvor gab es in sieben Duellen fünf Niederlagen und zwei Unentschieden. Für die Borussia war es im dritten Spiel unter die Regie des neuen Trainers Alen Terzic (für den zu Huddersfield Town in die englische Premier League gewechselten Jan Siewert) die erste Niederlage.

Tabellenführer Viktoria Köln gewinnt Sieben-Tore-Spiel

Tabellenführer FC Viktoria Köln hat in der Regionalliga West den Vorsprung von neun Punkten auf Rot-Weiß Oberhausen mit seinem torreichsten Spiel der Saison behauptet. Die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner setzte sich am 24. Spieltag 5:2 (3:0) gegen die abstiegsbedrohte U23 von Fortuna Düsseldorf durch.

Viktoria-Kapitän und Ex-Zweitligaprofi Mike Wunderlich (30./79., Foulelfmeter/90.+1) markierte gegen die Düsseldorfer einen Dreierpack. Außerdem trafen Christian Derflinger (23.) und Patrick Koronkiewicz (25.) für die daheim weiter unbesiegten Kölner. Für die Düsseldorfer trafen Georgios Siadas (50.) und Dario Bezerra Ehret (68.). Ein weiteres Tor verpasste Ehret (82.), der mit einem Foulelfmeter an Viktoria-Schlussmann Sebastian Patzler scheiterte.

Ex-Bundesligist Oberhausen seit sechs Partien unbesiegt

Der erste Viktoria-Verfolger Rot-Weiß Oberhausen behielt 4:0 (1:0) gegen den Bonner SC die Oberhand. Für den ehemaligen Bundesligisten trugen sich Philipp Gödde (15., Foulelfmeter/61.) und Philipp Eggersglüß (67./89.) vor 2.153 Zuschauern jeweils doppelt in die Torschützenliste ein.

Mit dem ersten Auswärtssieg seit dem 3. November (2:1 beim SC Wiedenbrück) hat sich Rot-Weiss Essen auf den sechsten Tabellenplatz verbessert. Beim Aufsteiger SV Lippstadt 08 setzte sich das Team von RWE-Trainer Karsten Neitzel 3:0 (2:0) durch und beendete damit eine Serie von vier Auswärtsniederlagen. Vor 1312 Zuschauern trafen Kapitän Benjamin Baier (7.), Innenverteidiger Boris Tomiak (38.) mit seinem ersten Regionalliga-Tor und Enzo Wirtz (53.) mit seinem achten Saisontreffer für die Gäste aus dem Ruhrgebiet. Der SV Lippstadt 08 ging nach zuvor drei Siegen ohne Gegentor wieder leer aus und fiel auf Rang neun zurück.

Aachen gegen Wuppertal: Torhüter vom Pech verfolgt

Nach vier vergeblichen Anläufen hat der Wuppertaler SV mit dem 1:0 (1:0) bei Alemannia Aachen wieder die volle Punktzahl eingefahren. Vor 5.200 Zuschauern erzielte Tjorben Uphoff (27.) den einzigen Treffer. Wuppertal war zu diesem Zeitpunkt nach einer Roten Karte gegen Peter Schmetz (15.) wegen einer Notbremse in Unterzahl. Sowohl Daniel Zeaiter, Torhüter von Alemannia Aachen, als auch Wuppertals Schlussmann Sebastian Wickl mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Alemannia verließ erstmals seit Anfang August (0:2 gegen die SG Wattenscheid) ein Heimspiel als Verlierer.

Der abstiegsbedrohte SC Wiedenbrück hat nach fünf Partien ohne Dreier wieder gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Björn Mehnert behielt 2:0 (0:0) beim direkten Konkurrenten SG Wattenscheid 09 die Oberhand. Für die Tore waren Kamil Bednarski (61.) und Patrick Schikowski (90.+2) verantwortlich. Ab der 70. Minute musste die Partie wegen eines Unwetters für rund zehn Minuten unterbrochen werden.

Aygün Yildirim trifft dreimal für Verl

Der SC Verl hat gegen das Schlusslicht TV Herkenrath ein 5:1 (3:0) eingefahren. Spieler des Spiels war Aygün Yildirim (44./73./77.) mit einem Dreierpack. Julian Stöckner (12.) und Anton Heinz (42.) hatten Verl zuvor auf die Siegerstraße gebracht. Für Herkenrath traf Joran Sobiech (42.). Für die Gastgeber war es der erste Sieg im neuen Jahr. Herkenrath musste die zehnte Niederlage in Serie hinnehmen.

Der U21 des 1. FC Köln ist in der Partie beim Aufsteiger SV Straelen ein wichtiger Sieg im Rennen um den Klassenverbleib gelungen. Beim 4:0 (3:0)-Auswärtserfolg waren Kapitän Roman Prokoph (4., Foulelfmeter), Nikolas Nartey (32./36.) mit einem Doppelpack und Adrian Szöke (49.) für die Tore der Gäste verantwortlich. Nach dem 3:2 gegen den SC Verl in der Vorwoche bestätigten die Kölner damit ihren Aufwärtstrend. Straelen wartet dagegen noch auf den ersten Sieg im neuen Jahr. Bisher stehen zwei Remis und eine Niederlage zu Buche.

Kaan-Marienborn verspielt Zwei-Tore-Führung

Die U23 von Borussia Mönchengladbach hat sich gegen den abstiegsgefährdeten Liganeuling 1. FC Kaan-Marienborn noch ein 2:2 (0:0) gesichert. Nach einer torlosen ersten Hälfte gingen die Gäste durch Treffer von Mehmet Alp Kurt (52., Foulelfmeter) und Elsamed Ramaj (70.) 2:0 in Führung. Justin Steinkötter (72.) und Marcel Benger (82.) trafen für die Mannschaft von Gladbach-Trainer Arie van Lent.

Die U23 des Bundesligisten verpasste den dritten Sieg in Folge, hat aber seit fünf Partien nicht verloren. Für Kaan-Marienborn war es das dritte Unentschieden hintereinander. mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West