Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 26.04.2021

Verfolger RW Essen setzt Spitzenreiter Borussia Dortmund U 23 unter Druck

37. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Rot-Weiss Essen schöpft im Rennen um die Meisterschaft in der Herren-Regionalliga West und dem Aufstieg in die 3. Liga neue Hoffnung. Am 37. Spieltag setzte sich der Deutsche Meister von 1955 in seinem Heimspiel gegen den VfB Homberg 4:1 (3:0) durch und brachte damit den 22. Saisonsieg in trockene Tücher.

Gleichzeitig kam Spitzenreiter Borussia Dortmund II im U 23-Revierderby gegen die zweite Mannschaft des FC Schalke 04 wegen eines späten Gegentreffers nicht über ein 3:3 (3:1) hinaus und verspielte dabei sogar einen 3:0-Vorsprung. Der Vorsprung des BVB vor dem Tabellenzweiten aus Essen schrumpfte auf sieben Punkte. Außerdem hat RWE noch eine Nachholpartie (am Sonntag, 2. Mai, gegen den SV Lippstadt 08) in der Hinterhand.

Die Essener bauten ihre eindrucksvolle Heimbilanz auf 15 Siege und zwei Remis aus. Flügelstürmer Oguzhan Kefkir (16.) stellte dabei im Stadion an der Hafenstraße die Weichen auf Sieg. Dennis Grote (32./53., Foulelfmeter) mit einem Doppelpack und Kapitän Marco Kehl-Gomez (76.) bauten den Vorsprung aus. Für die Gäste markierte Pascale Talarski (78.) nur noch den Anschlusstreffer.

"Das war wieder eine souveräne Leistung meiner Mannschaft und ein verdienter Heimsieg", lobte RWE-Trainer Christian Neidhart. "Die Tore waren schön herausgespielt, das sah fußballerisch gut aus. Phasenweise war es mir nur ein wenig zu hektisch."

Dass die Rot-Weissen wieder auf die Meisterschaft hoffen dürfen, liegt nicht zuletzt am Rivalen aus der Nachbarstadt Gelsenkirchen. Die U 23 des FC Schalke 04 stellte beim 3:3 in Dortmund Comeback-Qualitäten unter Beweis. Nach einer guten halben Stunde sah der BVB nach Treffern von Dominik Wanner (8.), Tobias Raschl (30., Foulelfmeter) und Albin Thaqi (35.) schon wie der sichere Sieger aus. Die Schalker, die das Hinspiel 1:5 verloren hatten, gaben aber nicht auf und wurden durch die Tore von Jan-Luca Schuler (38.) und des eingewechselten Marouane Balouk (57./90.+3, Handelfmeter) mit einem Punkt belohnt.

Die Borussia blieb auch im 22. Spiel in Serie ohne Niederlage, verpasste aber die Chance, den Verfolger aus Essen weiter auf Distanz zu halten. Die Chancen auf den Titelgewinn stehen dennoch nach wie vor gut. Bei noch fünf ausstehenden Begegnungen dürfen sich die Dortmunder mindestens noch einen weiteren Punktverlust erlauben, ohne die Spitzenposition einzubüßen.

Rot Weiss Ahlen verlässt letzten Tabellenplatz

Da die Saison 2020/2021 in den drei Oberligen Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen vor wenigen Tagen von den zuständigen Landesverbänden ohne Wertung abgebrochen wurde, muss nach Auskunft des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) nur noch ein Verein aus der Regionalliga West absteigen. Dennoch ist am Tabellenende Hochspannung garantiert.

Neues Schlusslicht ist der Bonner SC nach der 1:2 (1:1)-Heimniederlage gegen den direkten Konkurrenten SV Bergisch Gladbach 09, der sich damit einen Vorsprung von vier Punkten auf die Bonner verschaffte. Serhat Koruk (36.) mit seinem 19. Saisontreffer und Meguru Odagaki (65.) ließen das Team von SVB-Trainer Helge Hohl jubeln. Daniel Somuah (41.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.

Rot Weiss Ahlen reichte das 1:1 (1:0) gegen Rot-Weiß Oberhausen, den Ex-Klub von Trainer Andreas Zimmermann, um den letzten Tabellenplatz dank der um acht Treffer besseren Tordifferenz an den punktgleichen Bonner SC (jeweils 26 Zähler) abzugeben. Jan Holldack (32., Foulelfmeter) brachte die Hausherren in Führung, dem eingewechselten Raphael Steinmetz (80.) gelang aber noch der Ausgleich.

Sportfreunde Lotte haben Klassenverbleib vor Augen

Drei ganz wichtige Punkte für den Klassenverbleib sicherten sich die Sportfreunde Lotte mit dem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den Wuppertaler SV. Den einzigen Treffer der Begegnung markierte Luca-Falk Menke (13.) bereits in der Anfangsphase. Mit jetzt zehn Punkten Abstand zum Tabellenende verfügen die Sportfreunde über ein komfortables Polster.

Der SC Wiedenbrück gewann das Aufsteigerduell gegen den SV Straelen 2:0 (1:0) und verbesserte sich auf den neunten Tabellenplatz. David Hüsing (16.) brachte die Ostwestfalen auf die Siegerstraße. Ufumwen Osawe (61.) machte alles klar. Die Gäste aus Straelen gingen zum dritten Mal in Folge leer aus, haben aber den Klassenverbleib sicher.

Der FC Wegberg-Beeck verlor sein Heimspiel gegen Fortuna Köln 1:3 (1:1), obwohl Maurice Passage (22.) das 1:0 vorlegte. Hamza Salman (29.) und Doppeltorschütze Roman Prokoph (79./90., Foulelfmeter) bescherten dem Tabellenvierten aus Köln den 16. Saisonsieg. 

Autor*in: FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West