Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 18.02.2019

Viktoria baut Tabellenführung trotz 0:0 aus

22. Spieltag Regionalliga West

RWE-Neuzugang Max Wegner, hier noch im Trikot des SV Meppen, traf auf Anhieb zum 2:0-Endstand (Archiv-Foto: Getty Images)
RWE-Neuzugang Max Wegner, hier noch im Trikot des SV Meppen, traf auf Anhieb zum 2:0-Endstand (Archiv-Foto: Getty Images)

Gerrit Kaiser lässt Lippstadt gegen Köln jubeln

Aufsteiger SV Lippstadt 08 ist dem Klassenverbleib in der Regionalliga West einen großen Schritt nähergekommen. Die Westfalen, die sich mit vier Niederlagen hintereinander in die Winterpause verabschiedet hatten, landeten zum Auftakt des 22. Spieltages einen 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten 1. FC Köln U21 und erwischten damit einen optimalen Start ins neue Punktspieljahr. Lippstadt baute den Vorsprung vor der Gefahrenzone auf acht Punkte aus.

In der ersten Partie nach der Ankündigung von SVL-Trainer Daniel Berlinski, den Verein nach dem Saisonende zu verlassen, hatten die Hausherren in der ersten Halbzeit Glück, nicht in Rückstand geraten. Bei Schüssen der Kölner Offensivspieler Vincent Geimer und Hikmet Ciftci verhinderte zweimal die Latte die mögliche Führung für die „Geißböcke“. Nach der Pause steigerten sich jedoch die Hausherren und kamen zum entscheidenden Treffer. Nach einem Eckball war Mittelfeldspieler Gerrit Kaiser (65.) im Nachsetzen zur Stelle.

Die U21 des 1. FC Köln ging nach zuvor sieben Punkten aus drei Partien erstmals wieder leer aus und bleibt auf Platz 17. Nach wie vor trennen die Rheinländer fünf Punkte vom rettenden 14. Rang.

Winterzugang Wegner trifft auf Anhieb für RWE

Der Traditionsverein Rot-Weiss Essen ist in der Regionalliga West mit einem Heimsieg ins neue Jahr gestartet. Der ehemalige Bundesligist entschied das Duell mit Schlusslicht TV Herkenrath 09 am 22. Spieltag 2:0 (0:0) für sich. Der Führungstreffer vor 5.907 Zuschauern ging auf das Konto von Enzo Wirtz (66.).

Winterzugang Max Wegner (82.), vor wenigen Wochen vom Drittligisten SV Meppen an die Hafenstraße gewechselt, sorgte bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz im RWE-Trikot für die Entscheidung. „Damit ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, so Wegner gegenüber FUSSBALL.DE.

Der TV Herkenrath, wegen finanzieller Schwierigkeiten erstmals mit einer nahezu rundum erneuerten Mannschaft und einem neuen Trainer (Guiseppe Brunetto) angetreten, wartet seit sieben Begegnungen auf einen Punktgewinn und ist schon 14 Zähler von einem sicheren Nichtabstiegsplatz entfernt.

SV Rödinghausen unterliegt im Verfolgerduell

Der Tabellenzweite SV Rödinghausen hat es verpasst, den Rückstand auf Spitzenreiter FC Viktoria Köln zumindest vorerst auf drei Zähler zu verkürzen. In einem Verfolgerduell musste sich die Mannschaft von SVR-Trainer Enrico Maaßen bei der U23 von Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0) geschlagen geben. Schütze des entscheidenden Tores für die fünfplatzierten Gladbacher war Marcel Benger (57.).

Die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund verhinderte im ersten Spiel unter der Regie des neuen Trainers Alen Terzic (für Jan Siewert/jetzt Huddersfield Town) eine Niederlage. Gegen den SC Wiedenbrück erkämpfte der BVB ein 1:1 (0:1).

Winter-Rückkehrer Kamil Bednarski (44./zuvor Wuppertaler SV) markierte kurz vor der Pause das 1:0 für Wiedenbrück. Mory Konate (53.) sorgte vor 1.292 Zuschauern im Rote-Erde-Stadion für den Ausgleich. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Luca Kilian wegen wiederholten Foulspiels verteidigten die drittplatzierten Dortmunder (65.) das Remis in Unterzahl.

Straelen setzt gegen Wuppertal Heimserie fort

Aufsteiger SV Straelen hat einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Die Mannschaft von SVS-Trainer Marcus John trennte sich 1:1 (0:0) vom Wuppertaler SV und hat jetzt zehn Zähler Vorsprung auf die Gefahrenzone. Zwar war der WSV dank Tjorben Uphoff (63.) in Führung gegangen. Doch Patrick Ellguth (74.) glich für Straelen aus. Wuppertals Gino Windmüller handelte sich wegen einer Notbremse die Rote Karte ein (69.). Straelen ist seit fünf Heimspielen unbesiegt.

Im ersten Spiel nach der erfolgreichen Crowdfunding-Aktion zur finanziellen Rettung trennte sich die SG Wattenscheid 09 an der heimischen Lohrheide 0:0 vom direkten Abstiegskonkurrenten Bonner SC. In vier der vergangenen fünf Partien kassierten die Wattenscheider damit keinen Gegentreffer. Die SGW verteidigte mit dem Remis den Vorsprung von drei Punkten auf den BSC. Aus Sicht der Bonner endete das Debüt des neuen Trainers Markus Zschiesche mit einem Teilerfolg.

Der SC Verl muss weiter auf den dritten Heimsieg in dieser Saison warten. Gegen den abstiegsbedrohten Neuling 1. FC Kaan-Marienborn gab es ein 1:1 (1:0). Die frühe Verler Führung durch Aygün Yildirim (13.) glich Burak Gencal (71.) zum Endstand aus. Für die Gastgeber war es im 22. Saisonspiel bereits das elfte Unentschieden.

Trotz 0:0: Viktoria baut Tabellenführung aus

Keine Tore, den Vorsprung trotzdem ausgebaut: Der FC Viktoria Köln, Tabellenführer der Regionalliga West, ist im Rahmen des 22. Spieltages mit einem 0:0 vor 1.814 Zuschauern gegen Rot-Weiß Oberhausen in das Jahr 2019 gestartet.

Damit hat die Mannschaft von Viktoria-Trainer Patrick Glöckner nicht nur die drittplatzierten Oberhausener weiterhin neun Punkte auf Abstand gehalten, sondern auch von der Niederlage des Verfolgers SV Rödinghausen (0:1 bei der U23 von Borussia Mönchengladbach) profitiert. Der SVR liegt nun sieben Zähler hinter dem Spitzenreiter. Oberhausen spielte zum dritten Mal in Serie Unentschieden.

Aachen: Drei Tore in zehn Minuten

Durch drei Tore innerhalb von zehn Minuten durch Stipe Batarilo-Cerdic (52./62.) und Alexander Heinze (59.) hat Alemannia Aachen den Grundstein für das 4:0 (0:0) gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf gelegt. Den Endstand vor 4.400 Zuschauern stellte Blendi Idrizi (84.) her.

Alemannia Aachen hat damit die Serie von sieben Spielen ohne Sieg beendet und kletterte in der Tabelle vom elften auf den siebten Platz. Für die Düsseldorfer war es das vierte Spiel ohne Sieg in Folge. mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West