Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 25.10.2021

Wuppertaler SV und Fortuna Köln machen Boden auf Tabellenspitze gut

13. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Die Tabellenspitze in der Herren-Regionalliga West ist am 13. Spieltag enger zusammengerückt. Weil Spitzenreiter Rot-Weiss Essen bei der U 21 des 1. FC Köln nicht über ein 1:1 (1:0) hinauskam, machten die Verfolger Boden gut. Auf den Plätzen eins bis vier trennen RWE (27 Punkte), den Wuppertaler SV (26), Fortuna Köln (26) und den SC Preußen Münster (25) gerade einmal zwei Zähler. Der Ligaprimus hat allerdings ein Spiel weniger bestritten.

Nachdem die Münsteraner bereits am Freitagabend vorgelegt hatten (2:1 beim Bonner SC), gewann der Wuppertaler SV am Samstag das Traditionsduell beim Schlusslicht KFC Uerdingen 05 vor 1510 Zuschauer*innen in Velbert 2:0 (0:0) und verteidigte den zweiten Tabellenplatz. Der eingewechselte Marco Königs (80.) brach für die Bergischen den Bann. In der Nachspielzeit sorgte Kevin Rodrigues Pires (90.+5, Foulelfmeter) für den Endstand. Der KFC ging zum dritten Mal hintereinander leer aus. Der WSV ist seit zehn Spielen unbesiegt.

Der Tabellendritte Fortuna Köln gewann das Topspiel beim direkten Konkurrenten Rot-Weiß Oberhausen 2:0 (1:0) und brachte den Gastgebern damit die erste Heimniederlage in dieser Saison bei. Vor 2393 Besucher*innen trafen Dimitry Imbongo Boele (38.) und der ehemalige Oberhausener Francis Ubabuike (54.) für die Gäste aus der Domstadt, die auch schon seit neun Spieltagen keine Niederlage mehr hinnehmen mussten.

RWE-Torjäger Engelmann trifft und vergibt Elfmeter

Ligaprimus Rot-Weiss Essen setzte trotz des Punktverlustes seine Positivserie fort. Das 1:1 (1:0) bei der U 21 des 1. FC Köln war für die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart das zehnte Ligaspiel in Folge ohne Niederlage. Vor 1400 Zuschauer*innen brachte Torjäger Simon Engelmann (18.) die Gäste mit seinem sechsten Saisontreffer 1:0 in Führung, scheiterte jedoch kurz vor der Pause mit einem Foulelfmeter am Kölner Torhüter Julian Roloff (43.) und vergab damit die große Chance zum 2:0. In der zweiten Halbzeit traf der Kölner Rechtsverteidiger Jens Castrop (72.) zum Ausgleich.

"Wir haben es in der ersten Halbzeit gut gemacht und deshalb auch verdient geführt", meinte RWE-Abwehrspieler Felix Bastians: "Danach haben wir es versäumt, das 2:0 nachzulegen, und waren beim Gegentor hinten zu offen. Daher geht das Remis insgesamt in Ordnung."

Weiterhin im Aufwind befindet sich der SV Rödinghausen, der bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach 2:1 (2:1) die Oberhand behielt und damit zehn Punkte aus den zurückliegenden vier Begegnungen einfuhr. Phil Beckhoff (20.) gelang zwar das Führungstor für die "Fohlen". Dann aber bewies Mirko Schuster (23./45.) Nervenstärke und verwandelte zwei Foulelfmeter für das Team von SVR-Trainer Carsten Rump.

5:2! SV Lippstadt 08 in bester Torlaune

In Torlaune präsentierte sich der SV Lippstadt 08 beim 5:2 (4:0) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf. Während der furiosen ersten Halbzeit trugen sich Viktor Maier (20./36.), Valentin Henneke (26.) und Fabian Lübbers (40.) innerhalb von nur 20 Minuten in die Torschützenliste ein. Tim Köther (50.) und Jona Niemiec (56.) brachten die Düsseldorfer noch einmal heran, doch Kai-Bastian Evers (66., Foulelfmeter) sorgte für den Schlusspunkt.

Ein Blitztor von Benedikt Zahn (1.) brachte den SC Wiedenbrück beim 2:0 (1:0) gegen den SV Straelen schon früh auf die Siegerstraße. Die Entscheidung fiel allerdings erst kurz vor dem Abpfiff, als der eingewechselte Manfredas Ruzgis (89.) zum Endstand traf. Die Gäste aus Straelen gingen im vierten Spiel unter der Regie von Interimstrainer und Sportdirektor Rudi Zedi erstmals leer aus. Zuvor hatten die Grenzländer aus drei Partien sieben Punkte geholt und waren ohne Gegentreffer geblieben.

Herbe Heimniederlage für Alemannia Aachen

Eine herbe 1:4 (1:1)-Heimniederlage gegen Rot Weiss Ahlen musste Alemannia Aachen einstecken. Dabei war die Mannschaft von Trainer und Ex-Nationalspieler Patrick Helmes sogar noch frühzeitig durch Tim-Sebastian Buchheister (5.) 1:0 in Führung gegangen. Für Ahlen wendeten die beiden Doppeltorschützen Jan Holldack (28., Foulelfmeter/75.) und Andreas Ivan (49./87.) jedoch vor 4900 Zuschauer*innen das Blatt. Trotz der siebten Niederlage im 13. Saisonspiel belegt die Alemannia einen Nichtabstiegsplatz.

Bereits zum vierten Mal hintereinander gingen die Sportfreunde Lotte leer aus, unterlagen dem direkten Konkurrenten FC Wegberg-Beeck vor eigenem Publikum 1:2 (0:1) und bleiben damit in der Gefahrenzone. Nils Hühne (36.) und Jeff-Denis Fehr (50.) legten für die Gäste vor, Dominic Minz (56.) konnte für Lotte nur noch verkürzen. Wegberg-Beeck schöpfte durch den zweiten Sieg in Serie neue Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib. Nur noch die um zwei Treffer schlechtere Tordifferenz im Vergleich zum punktgleichen Nachbarn Alemannia Aachen trennt das Team von Trainer Mark Zeh vom rettenden 15. Rang.

Beim 0:0 zwischen der U 23 des FC Schalke 04 und dem Tabellenvorletzten VfB Homberg setzten sich beide Serien fort. Die "Königsblauen" warten seit sechs Spieltagen auf einen Sieg, die Gäste aus Duisburg sogar schon seit neun Partien. 

Preußen Münster bleibt RWE auf den Fersen

Der Traditionsverein SC Preußen Münster hält in der Regionalliga West Anschluss an die Spitze. Mit dem 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg beim abstiegsbedrohten Bonner SC am 15. Spieltag verkürzte das Team von Trainer Sascha Hildmann den Rückstand zu Spitzenreiter Rot-Weiss Essen.

Nicolai Remberg (8.) erzielte vor 1545 Zuschauer*innen im Bonner Sportpark Nord schon früh den Münsteraner Führungstreffer. Henok Teklab (67.) baute den Vorsprung aus, ehe der eingewechselte Serhat Demih Güler (90.+2) erst in der Nachspielzeit für den BSC verkürzte. Nach zuvor zwei Siegen ging Bonn erstmals wieder leer aus und verpasste den möglichen Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. 

Autor/-in: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West