Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 24.09.2020

Regionalliga West: Zusammenfassung 5. Spieltag

Amara Condé beschert RWE ersten Saisonsieg

Jubel RWE

Nach zwei Unentschieden gegen den SC Wiedenbrück (1:1) und beim Meisterschafts-Mitkonkurrenten Borussia Dortmund U 23 (1:1) fuhr der Traditionsverein Rot-Weiss Essen im dritten Anlauf seinen ersten Saisonsieg in der Regionalliga West ein. Das Team von Cheftrainer Christian Neidhart setzte sich im Rahmen des 5. Spieltages gegen den Aufsteiger Rot Weiss Ahlen nach einem zweimaligen Rückstand noch 3:2 (1:2) durch.

 

Koray Kacinoglu (5.) hatte den Aufsteiger schon früh in Führung gebracht. Nach dem Ausgleichstreffer von RWE-Angreifer Marcel Platzek (18.) kamen die Gäste fast postwendend zurück und gingen dank des Treffers von Paolo Maiella (27.) mit einem 2:1-Vorsprung in die Kabine. Nach der Pause spielte die Rote Karte für Ahlens Bennet Eickhoff (Notbremse/49.) den Hausherren in die Karten. In Überzahl erhöhten die Essener den Druck und kamen durch Tore von Kapitän Marco Kehl-Gomez (51.) und Mittelfeldspieler Amara Condé (83.) mit einem sehenswerten Distanzschuss noch zum erlösenden Dreier.

 

Die U 23 von Borussia Dortmund übernahm mit dem 4:1 (0:1) beim Aufsteiger SC Wiedenbrück die Tabellenführung. Nach fünf Partien hat die Mannschaft von BVB-Trainer Enrico Maaßen 13 von 15 möglichen Punkten auf dem Konto und verdrängte Fortuna Köln (optimale zwölf Zähler aus vier Begegnungen) von Platz eins.

 

Phil Beckhoff (32.) legte während der ersten Halbzeit für die Gastgeber das 1:0 vor. Nach der Pause sorgten jedoch Alaa Bakir (49.), Kapitän Steffen Tigges (64.), Taylan Duman (73.) und der nur eine Minute zuvor eingewechselte Kolbeinn Finsson (81.) für die Wende. Wiedenbrück musste im dritten Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen.

 

Viertes Remis im vierten Spiel für RWO

 

Die kuriose Remis-Serie von Rot-Weiß Oberhausen setzte sich mit dem 1:1 (1:0) beim Aufsteiger SV Straelen fort. Im vierten Saisonspiel war es auch das vierte Unentschieden für die "Kleeblätter". Der Führungstreffer durch Sven Kreyer (47.) reichte RWO nicht zum ersten Dreier, weil dem eingewechselten Maximilian Funk (82.) noch der Ausgleich gelang. In der Nachspielzeit sah Straelens Torschütze dann noch wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.

 

In einem Duell zweier früherer Bundesligisten trennten sich der Wuppertaler SV und der SC Preußen Münster 1:1 (1:0). Der Ex-Münsteraner Marco Königs (22.) traf dabei zur WSV-Führung, die bis tief in die Schlussphase Bestand hatte. Erst ein Kopfball des eingewechselten Nicolai Remberg (89.) bescherte den Preußen noch das Remis und verhinderte die erste Saisonniederlage des Tabellendritten.

 

Beim 2:2 (1:1) zwischen den Sportfreunden Lotte und dem SV Lippstadt 09 hielten ebenfalls beide Serien. Die Gastgeber warten noch auf den ersten Sieg unter ihrer neuen Trainerin Imke Wübbenhorst, der SVL ist noch ungeschlagen. Die beiden Brüder Leon (33.) und Drilon Demaj (68.) waren für die Sportfreunde erfolgreich. Jan Lukas Liehr (36.) und der eingewechselte Zoltan Pataki (60.) markierten die Tore für Lippstadt.

 

Aufatmen bei Meister SV Rödinghausen

 

Der aktuelle Meister SV Rödinghausen holte mit dem 2:0 (1:0) beim Aufsteiger FC Wegberg-Beeck den ersten Saisonsieg. Ein Eigentor von Yannik Leersmacher (5.), der einen Schuss von Nico Buckmaier unglücklich abfälschte, brachte die Ostwestfalen auf die Siegerstraße. Jannik Mause (62.) stellte den Endstand her.

 

Schlusslicht VfB Homberg sicherte sich beim 2:2 (0:1) gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach den ersten Zähler in der laufenden Spielzeit. Dabei holte das Team des neuen Trainers Sunay Acar zweimal einen Rückstand auf. Markus Pazurek (18.) und Justin Steinkötter (68.) hatten für die weiterhin unbesiegten Gladbacher jeweils vorgelegt. Marvin Lorch (60.) und Ricardo Antonaci (71.) glichen zweimal für Homberg aus.

 

Keinen Sieger gab es auch beim 1:1 (0:0) zwischen dem SV Bergisch Gladbach 09 und der U 23 des FC Schalke 04. Serhat Koruk (54.) verwandelte einen Foulelfmeter zur Führung der Gastgeber. Jan Luca Schuler (76.) sorgte für den Ausgleich.

 

Die U 21 des 1. FC Köln und die U 23 von Fortuna Düsseldorf hatten sich schon am Nachmittag 0:0 getrennt. Während die von Trainer Mark Zimmermann betreuten "Geißböcke" (drei Punkte) damit nach vier Begegnungen noch auf den ersten Sieg warten, stehen die Düsseldorfer nach vier Partien bei acht Zählern. Bei der Fortuna kam Profi-Angreifer Dawid Kownacki erstmals nach seiner Corona-Erkrankung zum Einsatz.

 

Die ebenfalls für Mittwoch angesetzte Partie zwischen Alemannia Aachen und Fortuna Köln wurde wegen einer bestätigten Covid19-Infektion eines Alemannia-Spielers und der folgenden Quarantäne-Anordnungen des Gesundheitsamtes abgesetzt. Neuer Termin ist Mittwoch, 18. November (ab 19.30 Uhr). mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West