Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 31.05.2013

Fortuna Köln erreicht
DFB-Pokal: Pleite für Alemannia Aachen

Jubel bei Fortuna Köln.

Alemannia Aachen hat nach dem Abstieg aus der 3. Fußball-Liga eine weitere bittere Pleite hinnehmen müssen und die Chance auf eine wichtige Einnahmequelle verpasst. Am Mittwoch verlor der finanziell angeschlagene künftige Regionalligist im Finale des Mittelrhein-Pokals in Bonn mit 1:2 gegen seinen künftigen Liga-Rivalen Fortuna Köln. Damit erlangten die Kölner einen Startplatz für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2013/2014 und können mit Fernsehgeldern von rund 100 000 Euro planen.

Die Alemannia, die sich über ein Insolvenzverfahren sanieren will, muss beim Neuanfang in der Regionalliga ohne die erhofften Pokal-Einnahmen auskommen. Für das Fortuna-Team von Trainer Uwe Koschinat war es der größte Erfolg der jüngeren Vergangenheit. Der DFB-Pokalfinalist von 1983 spielt seit dem Abstieg aus der 2. Liga im Sommer 2000 in Amateurligen und war zuletzt vor 13 Jahren für die 1. Hauptrunde qualifiziert.

Quelle: WFLV/Leroi

Spielberechtigungen Regionalliga West
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer   Datenschutzerklärung.
einverstanden