Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 15.05.2015

RW Essen, Viktoria Köln und
SF Lotte für DFB-Pokal qualifiziert

Regionalligisten siegen im Landespokal

Jubel bei den Sportfreunden Lotte (Foto: Mrugalla).

Die West-Regionalligisten RW Essen, Viktoria Köln und Sportfreunde Lotte haben die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2015/16 erreicht. Die NRW-Teams gewannen am Donnerstag ihre jeweiligen Landespokal-Endspiele am Niederrhein, Mittelrhein und in Westfalen und können nun im DFB-Pokal mit garantierten Einnahmen von jeweils rund 140 000 Euro planen.

FLVW-Präsident Hermann Korfmacher (links) gratuliert Lotte zum Pokalgewinn (Fotos: Mrugalla).

Essen setzte sich im Niederrhein-Finale vor 18 500 Zuschauern im Essener Stadion mit 6:5 im Elfmeterschießen (0:0) gegen seinen Liga-Rivalen RW Oberhausen durch. Im Mittelrhein-Endspiel in Bonn behauptete sich Viktoria Köln mit 4:1 (2:1) gegen den Bonner SC aus der fünftklassigen Mittelrheinliga. In Westfalen bezwangen die Sportfreunde Lotte den SC Verl mit 4:3 im Elfmeterschießen (0:0) und zogen erstmals nach sechs Jahren wieder in den DFB-Pokal ein.

Aus dem Fußballverband Westfalen sichert sich zudem der Meister der Oberliga Westfalen einen weiteren Platz im DFB-Pokal.

Weitere Details lesen Sie auf den Seiten der Landesverbände Westfalen (FLVW), Niederrhein (FVN) und Mittelrhein (FVM).

Text: WFLV

Spielberechtigungen Regionalliga West
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer   Datenschutzerklärung.
einverstanden