Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 03.11.2019
Der SV Rödinghausen bejubelte am 16. Spieltag einen deutlichen Sieg (Archivfoto: Getty Images)
Der SV Rödinghausen bejubelte am 16. Spieltag einen deutlichen Sieg (Archivfoto: Getty Images)

Der frühere deutsche Meister Rot-Weiss Essen, Rot-Weiß Oberhausen und der SV Rödinghausen haben in der Regionalliga West die Verfolgung von Spitzenreiter SC Verl aufgenommen.

Mit dem deutlichen 4:1-Erfolg gegen Drittliga-Absteiger Sportfreunde Lotte konnte die Mannschaft von RWE-Trainer Christian Titz am 16. Spieltag den Rückstand zum ersten Tabellenplatz auf fünf Punkte reduzieren. „Wir haben das Spiel fast über die komplette Dauer kontrolliert. So wie wir heute agiert haben, so sehen Heimsiege aus“, sagte RWE-Verteidiger Marco Kehl-Gómez. 

Rot-Weiß Oberhausen hat am 16. Spieltag Comeback-Qualitäten gezeigt und nach einem Rückstand doch noch die volle Punktausbeute eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Mike Terranova setzte sich vor 2250 Zuschauern 2:1 (1:1) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf durch.

Jungprofi Shinta Appelkamp (3.) hatte die Fortuna zunächst in Führung gebracht. Maik Odenthal (9.) und der eingewechselte Raphael Steinmetz (87., Handelfmeter) schossen RWO doch noch zum Sieg. Durch den achten Saisonerfolg verdrängten die Oberhausener Rot-Weiss Essen vom dritten Platz. Spitzenreiter SC Verl ist fünf Punkte entfernt.

Der Tabellenzweite Rödinghausen setzte sich 4:0 beim SV Lippstadt durch. Rödinghausen (31 Punkte) weist zwei Zähler Rückstand zu Verl (33) auf, hat aber auch schon eine Partie mehr als Verl und Essen (28) ausgetragen. Das Match von Tabellenführer Verl gegen Borussia Dortmund II war wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Die Stadt Verl hatte das Stadion nach dem Triumph des SC im DFB-Pokal gegen Zweitligist Holstein Kiel (8:7 im Elfmeterschießen) am vergangenen Mittwoch gesperrt.

Essen geriet gegen Lotte 0:1 in Rückstand, konnte das Spiel aber drehen und nach zwei Heimniederlagen in Serie wieder im Essener Stadion gewinnen. „Wir sind geduldig geblieben, haben die Räume besetzt und haben den Ball laufen lassen. Ich bin froh, dass wir so einen Gegner hier zu Hause klar schlagen konnten“, meinte Titz. 

Beim Erfolg des SV Rödinghausen in Lippstadt erzielte Torjäger Simon Engelmann seine Saisontreffer 15 und 16. Der Wuppertaler SV musste sich mit einem 1:1 beim SV Bergisch Gladbach begnügen und konnte die Abstiegszone nicht verlassen. Die U23 von Schalke 04 festigte ihre gute Position im Tabellenmittelfeld mit dem 4:0 gegen den VfB Homberg. Borussia Mönchengladbach II schlug TuS Haltern 3:2.

Der Bonner SC blieb beim 2:4 (2:1) gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Köln zum dritten Mal hintereinander ohne Sieg. Dabei waren die Gastgeber durch Cebrails Makreckis (7.) zunächst in Führung gegangen. Marvin Rittmüller (21.), Darko Churlinov (39.) und Doppeltorschütze Kaan Caliskaner (51./76.) drehten aber für die Kölner das Spiel. Für den BSC reichte es nur noch zum zweiten Tor durch Daniel Somuah (80.). Die Gäste kletterten auf Rang fünf, Bonn bleibt Achter.

Autor: WDFV/mspw/fussball.de

 

Spielberechtigungen Regionalliga West