Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 22.10.2018

Rot-Weiss Essen stoppt Talfahrt – Viktoria-Verfolger Dortmund verliert an Boden

14. Spieltag in der Regionalliga West

RW Essen hat die SG Wattenscheid bezwungen und wieder einen Sieg landen können (Archivfoto: Getty Images)
RW Essen hat die SG Wattenscheid bezwungen und wieder einen Sieg landen können (Archivfoto: Getty Images)

Die U23-Mannschaft des Bundesligisten Borussia Dortmund hat im Aufstiegskampf zur 3. Liga weiter an Boden verloren. Der BVB unterlag am 14. Spieltag der Regionalliga West dem SC Verl mit 1:2 und rutschte nach der zweiten Niederlage in Serie auf den dritten Tabellenplatz ab. Dortmund (23 Punkte) hat zwar zwei Partien weniger als Tabellenführer Viktoria Köln (33) und RW Oberhausen (24) auf Platz zwei bestritten. Doch der Rückstand auf die Kölner wuchs vorerst auf zehn Punkte an.

Verl war am Samstag durch Matthias Haeder (7./24. Minute) 2:0 in Führung gegangen. Dortmund gelang durch Joseph Boyamba (71.) nur der Anschlusstreffer. Für Verl, das in den bisher 14 Saisonpartien neun Remis geholt hatte, war es der dritte Sieg.

Viktoria Köln zieht seinen Verfolgern langsam davon. Hamza Saghiri (58.) sicherte seinem Team mit dem Treffer zum 1:0 gegen den SV Lippstadt den fünften Sieg nacheinander. Oberhausen bezwang Aufsteiger TV Herkenrath 4:0 und ist Zweiter.

Pröger erlöst Rot-Weiss Essen im Derby

Der Traditionsverein Rot-Weiss Essen hat seinen Abwärtstrend in der Regionalliga West gestoppt. Nach sechs Partien ohne Sieg (zwei Remis, vier Niederlagen) gewann die Mannschaft von Trainer Karsten Neitzel das Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten bei der SG Wattenscheid 09 am 14. Spieltag 2:0 (0:0) und verbesserte sich zumindest auf den achten Tabellenplatz. Der Rückstand auf Spitzenreiter FC Viktoria Köln beträgt 13 Punkte, der Tabellenzweite Rot-Weiß Oberhausen ist allerdings nur vier Zähler entfernt.

Vor 2317 Zuschauern im Lohrheidestadion brachte Angreifer Kai Pröger (52.) die Gäste kurz nach der Pause auf die Siegerstraße. Es war der erste Essener Treffer nach 335 Minuten, also mehr als fünfeinhalb Stunden. Für die Entscheidung sorgte in der Schlussphase Lukas Scepanik (87.) nach glänzender Vorarbeit von Pröger. Weitere positive Nachricht für RWE: Nach mehr als zweimonatiger Verletzungspause (Haarriss im Fuß) gab Torjäger Marcel Platzek in der Schlussphase als Einwechselspieler sein Comeback.

Wattenscheids Trainer Farat Toku hatte mit Adrian Schneider, Jeffrey Obst, Hervenogi Unzola und Emre Yesilova gleich vier ehemalige RWE-Spieler in seiner Startformation aufgeboten. Dennoch musste sich die SGW dem Reviernachbarn erstmals seit April 2015 wieder geschlagen geben. Seitdem hatte es zwei Wattenscheider Siege und vier Unentschieden zwischen beiden Klubs gegeben. Die Gastgeber bleiben auf Platz zwölf, rangieren vier Punkte vor der Abstiegszone. 

Dem 1. FC Köln U23 gelang mit dem 3:0 beim SC Wiedenbrück der erste Saisonsieg. Die Kölner gaben den letzten Tabellenplatz an Herkenrath ab. Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn musste sich nach zuvor zwei Siegen mit einem 1:1 bei Fortuna Düsseldorf U23 zufrieden geben. Der frühere Bundesligist Alemannia Aachen besiegte den SV Straelen 4:0 und ist seit elf Spieltagen ohne Niederlage. Der SV Rödinghausen, der in der zweiten DFB-Pokalrunde am 30. Oktober Bayern München empfängt, verlor 1:2 gegen den Wuppertaler SV.

WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West