Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 15.01.2021

Rückrundenstart in der Herren-Regionalliga West: Saison vor der Wertung

210 ausgetragene Partien erfüllen 50-Prozent-Marke

In der Herren-Regionalliga West fehlen vor dem Rückrundenstart an diesem Wochenende noch vier Partien, damit auch im Falle eines durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Saisonabbruchs eine Wertung vorgenommen wird. Bei Durchführung von weniger als 50 Prozent der Spiele bliebe das Spieljahr ohne Wertung.

Für das Wochenende (16./17. Januar) ist der 22. Spieltag angesetzt. 

In der Spielordnung des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV), Träger der Herren Regionalliga West, ist unter Paragraph 41 geregelt, dass 50 Prozent der Spiele einer Gruppe durchgeführt sein müssen, damit die Saison gewertet wird. Bislang wurden 206 von insgesamt 420 angesetzten Partien absolviert. Vier Nachholspiele aus der Hinrunde stehen noch aus.

Sollte die Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie in der Folge noch abgebrochen werden müssen, entscheidet der Tabellenstand unter Anwendung einer Quotientenregelung über Meister, Auf- und Absteiger. Für die Ermittlung des Quotienten werden erzielte Punkte geteilt durch die Anzahl der gewerteten Spiele (mit drei Nachkommastellen).

Zur Erläuterung hier der Auszug aus der WDFV-Spielordnung:

§ 41 Spielwertung

(1) Ein gewonnenes Spiel wird für den Sieger mit drei Punkten, ein unentschiedenes Spiel für beide Mannschaften mit je einem Punkt gewertet.

(2) Meister der Runde oder Sieger der Gruppe ist, wer nach Durchführung aller Spiele die meisten Gewinnpunkte erzielt hat. Absteiger sind die Mannschaften, die die wenigsten Gewinnpunkte erzielt haben.

Kann eine Spielrunde aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie nicht zu Ende gespielt werden, können der WDFV oder die Landesverbände abweichende Regelungen beschließen.

Für die Spielzeit 2020/2021 gilt:

a) Kommt ein gemäß § 38 Abs. 1 abgeänderter Austragungsmodus zur Anwendung, entscheidet dieser Modus über Meister, Auf-und Abstieg. Kann der Wettbewerb nach diesem abgeänderten Modus aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht zu Ende gespielt werden, können der WDFV und die Landesverbände abweichende Regelungen beschließen.

b) Können aufgrund der Coronavirus-Pandemie weniger als 50 % der Spiele einer Gruppe durchgeführt werden, bleibt das Spieljahr ohne Wertung. Es gibt keine Meister, Auf-oder Absteiger. Zurückziehungen werden berücksichtigt. 

c) Kann aufgrund der Coronavirus-Pandemie das Spieljahr nicht beendet werden, sind aber mindestens 50 % der Spiele einer Gruppe durchgeführt, so entscheidet der Tabellenstand unter Anwendung einer Quotientenregelung über Meister, Auf-und Absteiger. Hierzu werden der Punkte-und Torquotient (1. Erzielte Punkte geteilt durch Anzahl der gewerteten Spiele (mit drei Nachkommastellen); 2. Tordifferenz geteilt durch Anzahl der gewerteten Spiele (mit drei Nachkommastellen); 3. Anzahl der geschossenen Tore geteilt durch Anzahl der gewerteten Spiele (mit drei Nachkommastellen)) zugrunde gelegt.

(3) Haben in einer Gruppe zwei oder mehrere Mannschaften dieselben höchsten oder niedrigsten Punktzahlen, so entscheidet bei Mannschaften Regionalliga West und der Frauen-Regionalliga die Tordifferenz nach dem Subtraktionsverfahren. Bei gleicher Tordifferenz ist diejenige Mannschaft besser platziert, die mehr Tore erzielt hat. Ist auch die Zahl der erzielten Tore gleich, entscheiden die Spiele der betreffenden Mannschaften gegeneinander. Besteht auch dann noch Gleichheit, findet ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz statt. Bei den Vereinen der anderen Spielklassen finden grundsätzlich Entscheidungsspiele statt. Die Spielleitenden Stellen der Landesverbände können für ihre Spielklassen vor Beginn eines jeden Spieljahres verbindlich festlegen, dass bei Punktegleichheit nach den in Satz 1 -4 festgelegten Kriterien entschieden wird.

Die komplette Spielordnung des WDFV finden Sie hier!

Autor*in: WDFV.de

Spielberechtigungen Regionalliga West