Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 26.01.2020

RW Essen jagt Rödinghausen: Vor Spitzenspiel in Lauerstellung

21. Spieltag in der Regionalliga West

RWE-Trainer Christian Titz erwartet gegen Rödinghausen eine anspruchsvolle Aufgabe (Archivfoto: Getty Images).
RWE-Trainer Christian Titz erwartet gegen Rödinghausen eine anspruchsvolle Aufgabe (Archivfoto: Getty Images).

Rot-Weiss Essen will mit Trainer Christian Titz nach der Winterpause die Aufholjagd Richtung Tabellenführung in der Regionalliga West einleiten. Eine Woche vor dem Spitzenspiel in Essen gegen den Tabellenersten SV Rödinghausen am nächsten Samstag (14.00 Uhr) kletterte RWE auf den zweiten Platz und befindet sich in einer guten Form. 

“Der Gegner hat uns wirklich gut angelaufen und uns das Leben schwer gemacht. Trotzdem waren wir die spielbestimmende Mannschaft“, meinte Titz nach dem 1:0-Erfolg beim 1. FC Köln U 23. Gegen Rödinghausen erwartet der frühere Bundesliga-Coach eine ähnlich anspruchsvolle Aufgabe: „Gegen Rödinghausen sind wir defensiv gefordert und müssen konzentriert arbeiten.“

Rödinghausen (47 Punkte) bezwang am Samstag zum Liga-Start nach der Winterpause den SV Bergisch Gladbach mit 2:1 und weist weiter sechs Punkte Vorsprung zu RW Essen (41) auf. RWE hat allerdings eine Partie weniger absolviert und ist in Lauerstellung. Gleich drei Spiele im Rückstand ist Herbstmeister SC Verl (40), der am Wochenende spielfrei war. Auf dem vierten Platz rangiert weiter Rot-Weiß Oberhausen (38) nach dem 3:0-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach U 23.

Aufsteiger TuS Haltern holte beim 2:1-Sieg gegen Alemannia Aachen wichtige Zähler im Abstiegskampf. Haltern überholte in der Tabelle den Wuppertaler SV, der 1:3 bei Borussia Dortmund U 23 verlor. Der SV Lippstadt setzte sich 2:0 gegen Schalke 04 U 23 durch, Die Sportfreunde Lotte siegten 3:0 beim VfB Homberg.

Fortuna-Profi Barkok rettet Remis in Unterzahl

Die U 23 von Fortuna Düsseldorf sicherte sich zum Abschluss des 22. Spieltags in der Regionalliga West in letzter Minute noch einen Punkt im Rennen um den Klassenverbleib. Beim direkten Konkurrenten Bonner SC kam die Mannschaft von Trainer Nico Michaty zu einem 2:2 (0:2), obwohl die Düsseldorfer schon früh 0:2 in Rückstand geraten waren und mehr als 60 Minuten in Unterzahl spielen mussten.

Bedanken musste sich die Fortuna vor allem bei Profi Aymen Barkok (72./90.+1 Foulelfmeter), der beide Treffer erzielte und in der Nachspielzeit beim Strafstoß Nervenstärke bewies. Dabei schien es zu Beginn so, als könnten die Bonner nach nur einem Punkt aus den vorherigen fünf Spielen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Aloy Okechi Ihenacho (9.) und David Theodor Winke (15.) hatten die Mannschaft von BSC-Trainer Thorsten Nehrbauer 2:0 in Führung gebracht. 

Noch während der ersten Halbzeit mussten die Gäste einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Wegen einer Tätlichkeit sah Kelvin Ofori die Rote Karte (28.). Dennoch gelang dank Barkok der späte Ausgleich. Damit bleiben beide Teams mit jeweils 21 Punkten knapp über der Gefahrenzone. Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt vier Zähler. 

Autor: WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West