Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 13.08.2021

RWE und Preußen Münster als Titelfavoriten

Trainerumfrage vor dem Saisonstart in der Herren-Regionalliga West

Tradition klar vorne: Der SC Preußen Münster und Rot-Weiss Essen starten als Titelfavoriten in die Saison 2021/2022 der Herren-Regionalliga West. Da sind sich die 20 Trainer vor dem Saisonstart nahezu einig. Die neue Spielzeit wird am 13. August (18.00 Uhr) mit dem westfälischen Duell SV Lippstadt - SC Wiedenbrück eröffnet.

Bis auf Ex-Nationalspieler Patrick Helmes (Alemannia Aachen), der sich auf den SC Preußen festlegt, haben sämtliche Experten den Vorjahres-Tabellendritten aus Münster und Vizemeister RWE auf der Rechnung. Mit immerhin 13 Stimmen zählt auch Fortuna Köln zum engsten Favoritenkreis.

Während RWE-Trainer Christian Neidhart den Aufstiegsanspruch nach der knapp verpassten Meisterschaft erneut klar formuliert, kommen auch seine Kollegen in der traditionellen FUSSBALL.DE -Trainerumfrage ein wenig "aus der Deckung". Münsters Sascha Hildmann will "besser als Platz drei" abschneiden. Fortuna Kölns Alexander Ende strebt eine "Top3-Platzierung" an. 

Starten als Favoriten in die Saison: RWE-Chefcoach Christian Neidhart (li.) und Sascha Hildmann mit Preußen Münster. (Fotos: Getty Images)
Starten als Favoriten in die Saison: RWE-Chefcoach Christian Neidhart (li.) und Sascha Hildmann mit Preußen Münster. (Fotos: Getty Images)

Als Außenseiter gehen Rot-Weiß Oberhausen (sieben Stimmen), der Wuppertaler SV (vier), Alemannia Aachen, der SV Rödinghausen (jeweils drei) und die U 23 von Borussia Mönchengladbach, "Geheimtipp" von Lippstadts Trainer Felix Bechtold, in das Rennen um die Spitzenplätze. Die FUSSBALL.DE -Trainerumfrage.

Patrick Helmes (Alemannia Aachen): Ich habe den SC Preußen Münster als Meisterschaftsfavoriten ganz oben auf dem Zettel. Die Mannschaft ist zusammengeblieben, eingespielt und in der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit unbesiegt geblieben. Für uns geht es darum, den Fußball in Aachen wieder in den Vordergrund zu bringen. Wir wollen unseren Fans attraktiven und leidenschaftlichen Fußball anbieten. 

Andreas Zimmermann (Rot Weiss Ahlen): Rot-Weiss Essen, der SC Preußen Münster, Fortuna Köln oder der Wuppertaler SV werden das Rennen um den Aufstieg machen. Dahinter schätze ich Rot-Weiß Oberhausen, Alemannia Aachen und auch den SV Rödinghausen stark ein. Nach der letzten Saison müssen wir realistisch bleiben, wollen uns möglichst schnell von den Abstiegsplätzen entfernen.

Björn Joppe (Bonner SC): Rot-Weiss Essen und Preußen Münster sind die klaren Favoriten, werden die Meisterschaft aus meiner Sicht unter sich ausmachen. Wir wollen möglichst nicht erst am letzten Spieltag den Klassenverbleib sichern, sondern streben eine ruhigere Spielzeit als die vergangene Saison an.

Nico Michaty (Fortuna Düsseldorf U 23): Rot-Weiss Essen, Preußen Münster und Fortuna Köln haben schon eine gute bis sehr gute zurückliegende Saison gespielt und sich jetzt noch einmal gut verstärkt. Das Trio sehe ich daher in der Favoritenrolle. Verfolger werden vermutlich der Wuppertaler SV und der SV Rödinghausen sein. Wir haben wieder einmal einen großen Umbruch hinter uns. Als U 23 geht es für uns in erster Linie darum, unsere vielen jungen Spieler weiterzuentwickeln und an den Profifußball heranzuführen. Bei insgesamt fünf Absteigern wollen wir mannschaftlich eine sorgenfreie Saison spielen.

Christian Neidhart (Rot-Weiss Essen): Dass uns die Konkurrenz auf den Favoritenschild heben wird, ist uns klar. Diesen Druck nehmen wir uns aber auch selbst. Es ist unser Anspruch, dass wir bis zum Schluss um die Meisterschaft und den Aufstieg mitspielen und am Ende auch erfolgreich sein wollen. Zu unseren stärksten Konkurrenten werden Fortuna Köln, der SC Preußen Münster und Rot-Weiß Oberhausen gehören. Aber auch Alemannia Aachen sollte man neben den starken U 23-Mannschaften auf dem Zettel haben.

Sunay Acar (VfB Homberg): Unsere Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen, dennoch wird es für uns nur um den Klassenverbleib gehen. Wir wollen möglichst sieben bis acht Punkte mehr holen als in der vergangenen Saison. Mein Favorit ist Rot-Weiss Essen. Dahinter räume ich SC Preußen Münster und Fortuna Köln ebenfalls gute Chancen ein.

Mark Zimmermann (1. FC Köln U 23): Rot-Weiss Essen wird in dieser Saison sicherlich den nächsten Versuch unternehmen, das Ziel 3. Liga zu erreichen. Ich kann mir vorstellen, dass der SC Preußen Münster und Fortuna Köln im Titelrennen ebenfalls ein Wörtchen mitzureden haben. Aber ich sehe die Essener auch wegen der Transfers als das Non-Plus-Ultra der Regionalliga West. Für uns geht es darum, die gute Saison zu bestätigen. Primär ist unser Hauptziel aber nach wie vor, die jungen Spieler an den Profikader heranzuführen.

Alexander Ende (SC Fortuna Köln): Nach der starken Rückrunde und der sehr guten Vorbereitung gehört Preußen Münster zu den Meisterschaftsfavoriten. Auch Rot-Weiss Essen wird wieder oben mitspielen. Wir wollen uns gegenüber der letzten Saison verbessern, wollen angreifen und streben einen Platz unter den Top3-Teams an.

Felix Bechtold (SV Lippstadt 08): Nach dem verpassten Aufstieg wird Rot-Weiss Essen erneut oben angreifen. Ebenso stark schätze ich Preußen Münster ein. Die Mannschaft wurde zum großen Teil gehalten und punktuell verstärkt. Als Überraschungsteam habe ich die U 23 von Borussia Mönchengladbach auf dem Zettel. Für uns geht es ausschließlich um den Klassenverbleib.

Andy Steinmann (Sportfreunde Lotte): Preußen Münster, Rot-Weiss Essen und Fortuna Köln räume ich die größten Chancen im Meisterschaftsrennen ein. Rot-Weiß Oberhausen und Alemannia Aachen traue ich ebenfalls eine gute Rolle zu. Beide Teams können Druck auf das Spitzentrio ausüben. Wir streben einen gesicherten Mittelfeldplatz an.

Heiko Vogel (Borussia Mönchengladbach U 23): Nach dem Aufstieg von Borussia Dortmund II ist Rot-Weiss Essen mein absoluter Favorit. Die Mannschaft wurde nach Platz zwei jetzt mit weiteren Hochkarätern wie Zlatko Janjic verstärkt. Der SC Preußen Münster wird nach der starken Rückrunde auch eine gute Rolle spielen. Mein Geheimfavorit ist Fortuna Köln. Für uns ist die Ausbildung der Jungs oberste Prämisse. Wir haben unsere Mannschaft noch einmal verjüngt. Es wird daher wichtig sein, dass wir uns schnell finden.

Sascha Hildmann (SC Preußen Münster): Ich habe Rot-Weiss Essen, Fortuna Köln, Rot-Weiß Oberhausen und den Wuppertaler SV auf der Rechnung. Die Möglichkeiten von RWE übertreffen den Rest der Liga. Auch Köln, Oberhausen und Wuppertal haben sich gut verstärkt. Das zeigt, dass es um die vorderen Plätze gehen soll. Wir wollen unsere Saison bestätigen und - wenn möglich - noch ein wenig besser als Platz drei abschneiden.

Mike Terranova (Rot-Weiß Oberhausen): Mein Favorit auf die Meisterschaft ist Preußen Münster. Die Mannschaft ist eingespielt, bei Standardsituationen extrem gefährlich und spielt Männerfußball. Knapp dahinter sehe ich den Vizemeister Rot-Weiss Essen, der spielerisch überzeugt und sich auch gut verstärkt hat. Wir wollen uns gegenüber der vorherigen Saison tabellarisch verbessern, haben uns in der Breite verstärkt und wollen die Topklubs ärgern.

Nils Drube (SV Rödinghausen): Wir wollen den eingeschlagenen Weg weitergehen und unsere Fans mit mutigem, aggressivem Offensivfußball begeistern. Nach unserem sechsten Tabellenplatz wollen wir uns weiter verbessern. Ich erwarte eine sehr spannende Saison mit vielen Vereinen, die Ansprüche auf die vorderen Plätze anmelden. Rot-Weiss Essen, Preußen Münster und Fortuna Köln sehe ich ganz vorne. Dahinter sollte man auch Rot-Weiß Oberhausen, die U 23-Teams sowie den Wuppertaler SV auf der Rechnung haben.

Torsten Fröhling (FC Schalke 04 U 23): Meine Favoriten für den Aufstieg sind Rot-Weiss Essen, Fortuna Köln und Preußen Münster. Unser Ziel ist es, weitere junge Spieler für unseren Profikader auszubilden und auch die Talente, die nicht den direkten Sprung nach oben schaffen, weiter zu fördern und an den Seniorenfußball heranzuführen. Wir wollen eine ordentliche Rolle spielen und streben tabellarisch einen gesicherten Platz an.

Benedict Weeks (SV Straelen): Ich sehe Rot-Weiss Essen und den SC Preußen Münster ganz weit vorne. Fortuna Köln sollte man auch auf dem Zettel haben sowie die U 23-Mannschaften. Wir wollen unsere gute Saison bestätigen und uns erneut möglichst frühzeitig für eine weitere Spielzeit in der Regionalliga West qualifizieren.

Patrick Schneider (KFC Uerdingen 05): Rot-Weiss Essen, Preußen Münster und Rot-Weiß Oberhausen sind für mich die heißesten Kandidaten in Sachen Meisterschaft. Für uns wird es aufgrund der aktuellen Situation vom ersten Tag an um den Klassenverbleib gehen.

Mark Zeh (FC Wegberg-Beeck): Den SC Preußen Münster habe ich ganz oben auf dem Zettel. Die Mannschaft hat eine bärenstarke Rückrunde gespielt, lediglich den Saisonstart ein wenig verschlafen. Auch wenn Rot-Weiss Essen viele Abgänge zu verzeichnen hat, wird das Team von Cheftrainer Christian Neidhart wieder oben mitspielen. Wir arbeiten nicht unter Profibedingungen. Deshalb wäre der erneute Klassenverbleib ein großer Erfolg.

Daniel Brinkmann (SC Wiedenbrück): Obwohl wir in der zurückliegenden Saison ganz gut abgeschnitten hatten, steht auch in dieser Spielzeit für uns der Klassenverbleib klar im Vordergrund. Favoriten auf die Meisterschaft sind Rot-Weiss Essen und der SC Preußen Münster. Fortuna Köln traue ich ebenfalls eine gute Rolle zu.

Björn Mehnert (Wuppertaler SV): Eine ähnliche Konstellation wie in der zurückliegenden Saison, als sich Borussia Dortmunds U 23 und Rot-Weiss Essen deutlich von der Konkurrenz abgesetzt hatten, wird es diesmal wohl kaum geben. Nicht nur RWE, sondern auch der SC Preußen Münster und Fortuna Köln haben mit ihren Transferaktivitäten Ausrufezeichen gesetzt, dass sie in die 3. Liga aufsteigen wollen. Dazu rechne ich mit Rot-Weiß Oberhausen sowie einer U 23 in der Spitzengruppe. Auch der SV Rödinghausen hat ein starkes Team und kann eine gute Rolle spielen. Wir sind nicht in der Position, die ersten drei oder vier Tabellenplätze als Ziel ausgeben zu können. Aber wir wollen mit unserem jungen Team ohne Druck und mit viel Spaß möglichst erfolgreich spielen.

Autor/-in: FUSSBALL.DE/MSPW

Spielberechtigungen Regionalliga West