Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 26.07.2019

RW Essen feiert emotionalen Last-Minute-Sieg gegen Dortmund

Saisoneröffnung in der Regionalliga West

Bevor der Ball offiziell von Manfred Schnieders und Wolfgang Jades übergeben wurde, waren die Einlaufkinder in den Trikots der 19 Regionalligisten auf den Rasen gekommen. (Foto: WDFV)
Bevor der Ball offiziell von Manfred Schnieders und Wolfgang Jades übergeben wurde, waren die Einlaufkinder in den Trikots der 19 Regionalligisten auf den Rasen gekommen. (Foto: WDFV)

Der Traditionsverein und Titelaspirant Rot-Weiss Essen ist in der Regionalliga West mit einem emotionalen Last-Minute-Sieg in die neue Saison gestartet. Vor 14.497 Zuschauern an der Hafenstraße setzte sich das Team des neuen Trainers Christian Titz im offiziellen Eröffnungsspiel am Freitag gegen die U23 von Borussia Dortmund 2:1 (0:1) durch.

Im Essener Stadion wurde die neue Spielzeit durch Manfred Schnieders, Präsidiumsmitglied des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) und Vorsitzender des  WDFV-Fußballausschusses, und Regionalliga-West-Spielleiter Wolfgang Jades eröffnet. Bevor der Ball offiziell von Manfred Schnieders und Wolfgang Jades übergeben wurde, waren die Einlaufkinder in den Trikots der 19 Regionalligisten auf den Rasen gekommen.

Dabei lagen die Gastgeber nach einem Treffer von BVB-Kapitän Joseph Boyamba (40.) lange Zeit 0:1 zurück. Zwei weitere Dortmunder Tore wurden nach Abseitsstellungen nicht anerkannt. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff scheiterte Chris Führich nach einem schnellen Konter außerdem am gut reagierenden RWE-Schlussmann Marcel Lenz, der damit das 0:2 verhinderte.

In der Schlussphase schlugen dann zwei Essener Zugänge zu. Mittelfeldspieler Amara Condé (81.) verwandelte einen Freistoß aus fast 25 Metern direkt. Innenverteidiger Alexander Hahn (90.+5) verwandelte in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter.

Beim Saisoneröffnungsspiel herrschte eine gute Stimmung. (Foto: WDFV)
Beim Saisoneröffnungsspiel herrschte eine gute Stimmung. (Foto: WDFV)

"Das war eine Explosion der Gefühle, Hafenstraße pur", schwärmte RWE-Vorsitzender Marcus Uhlig: "Auch wenn noch nicht alles gepasst hat, können wir jetzt erst einmal kurz durchatmen."

Neu-Trainer Christian Titz meinte nach seinem Debüt: "Mit einem Heimsieg zu starten, ist optimal. Man hat gesehen, was in Essen möglich ist. Die Fans waren unser zwölfter Mann." BVB-Trainer Mike Tullberg analysierte: "Es war ein Duell auf Augenhöhe, die Rahmenbedingungen waren Werbung für den Fußball. Am Ende hätten wir uns cleverer anstellen können, unsere Mannschaft ist aber sehr jung." 

WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West