Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 01.12.2019

SC Verl bleibt erfolgreich: Nach Pokal-Coup auch Regionalliga-Herbstmeister

19. Spieltag in der Regionalliga West

Die Mannschaft von Trainer Guerino Capretti hat die Herbstmeisterschaft perfekt gemacht (Archivbild: Getty Images).
Die Mannschaft von Trainer Guerino Capretti hat die Herbstmeisterschaft perfekt gemacht (Archivbild: Getty Images).

West-Regionalligist SC Verl ist in dieser Saison weiterhin überaus erfolgreich. Einen Monat nach dem Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals hat die Mannschaft von Trainer Guerino Capretti die Herbstmeisterschaft in der West-Staffel perfekt gemacht. „Ich bin megastolz auf meine Truppe“, sagte Capretti nach dem 1:1 zum Hinrunden-Abschluss beim Verfolger SV Rödinghausen, mit dem Verl den ersten Platz verteidigte. Nach dem 19. Spieltag hat Spitzenreiter Verl (40 Punkte) zwei Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten Rödinghausen (38).

Im ostwestfälischen Duell war am Samstag auch ein Sieg für Verl erreichbar. Die Führung der Gäste durch Mehmet Kurt (68. Minute) glich Simon Engelmann (84.) aber mit seinem 17. Saisontreffer noch aus. „Wir waren nie richtig zwingend. Wenn man so spät ein Gegentor kassiert, ist das schon ärgerlich. Aber am Ende kann ich mit dem einem Punkt leben“, meinte Capretti. Enrico Maaßen, Trainer des SV Rödinghausen, freute sich über den späten Treffer zum Ausgleich und lobte die Moral seines Teams: „Der Punkt war unser Minimalziel. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die einen wahnsinnigen Flow hat“, erklärte Maaßen.

Das Match des Tabellendritten Rot-Weiss Essen (35 Punkte) beim Aufsteiger TuS Haltern musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Rot-Weiß Oberhausen (32) bezwang den Bonner SC 1:0, ist aber ebenso wie Essen noch mit einer Partie in Rückstand. Der Wuppertaler SV unterlag 0:3 gegen den Fortuna Düsseldorf II und bleibt vorerst in der Abstiegszone. Borussia Dortmund II setzte sich 4:0 gegen den SV Bergisch Gladbach durch.

Gut erholt vom 0:3-Dämpfer im Traditionsduell bei Rot-Weiss Essen präsentierte sich der ehemalige Bundesligist Alemannia Aachen beim 3:1 (1:0)-Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte . Florian Rüter (30.) sorgte vor 4500 Besuchern im Tivoli-Stadion für die Aachener Führung. Nur zwei Minuten später hatte Tim Wendel den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber den Pfosten. In der zweiten Hälfte machten Jonathan Benteke (66.) und der eingewechselte Vincent Boesen (84.) für Aachen alles klar, ehe Kevin Freiberger (90.+2) in der Nachspielzeit für die Sportfreunde Lotte noch verkürzte. 

Rheinisches Derby ohne Sieger

Das "kleine" rheinische Derby blieb in der Regionalliga West ohne Sieger. Zum Abschluss des 19. Spieltages trennten sich die zweiten Mannschaften der beiden Bundesligisten 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:0). Die Gastgeber verpassten die Chance, nach Punkten zum Tabellenvierten Rot-Weiß Oberhausen aufzuschließen. Die Gladbacher bleiben einen Zähler hinter den "Geißböcken" auf Rang sechs.

Kurz nach der Pause brachte der bereits 33 Jahre alte Abwehrroutinier Marius Laux (46.) die Kölner im Franz-Kremer-Stadion in Führung. Den Ausgleich für die Borussia markierte der 32 Jahre alte Kapitän Thomas Kraus (74.) gegen seinen früheren Verein, für den er von 2007 bis 2010 am Ball war. Bei den Hausherren gehörten mit Torhüter Julian Krahl sowie Noah Katterbach, Matthias Bader, Niklas Hauptmann und Darko Churlinov fünf Lizenzspieler zur Startformation von Trainer Mark Zimmermann.

Zwei ebenfalls für Sonntag angesetzte Begegnungen wurden witterungsbedingt abgesagt. Die Heimspiele der beiden Aufsteiger TuS Haltern (gegen Rot-Weiss Essen) und VfB Homberg (gegen Fortuna Köln) konnten nicht ausgetragen werden.

Autor: WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West