Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 29.11.2020

Spätes 1:1! Aachens Dahmani ärgert Ex-Klub RWE - Verfolger BVB siegt

18. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Alemannia-Coach Stefan Vollmerhausen freute sich über den späten Treffer zum Ausgleich gegen RW Essen (Archivfoto: Getty Images).
Alemannia-Coach Stefan Vollmerhausen freute sich über den späten Treffer zum Ausgleich gegen RW Essen (Archivfoto: Getty Images).

Spitzenreiter Rot-Weiss Essen musste sich zum Abschluss des 18. Spieltages in der Herren-Regionalliga West im Traditionsduell bei Alemannia Aachen mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Zwar brachte der 34 Jahre Mittelfeld-Routinier Dennis Grote (58.) die Gäste im Tivoli-Stadion mit einem Distanzschuss 1:0 in Führung. In der Schlussphase nutzte jedoch Aachens Angreifer Hamdi Dahmani (82.) einen Fehler in der Essener Hintermannschaft und überlupfte RWE-Torhüter Jakob Golz zum Endstand. Zu Saisonbeginn stand der 33-jährige Angreifer noch selbst bei den Essenern unter Vertrag, ehe Dahmani Anfang September nach Aachen wechselte. Für die Alemannia traf er in bislang elf Spielen sechsmal.

Durch das Remis bei der Neuauflage des DFB-Pokal-Finales von 1953 (2:1 für RWE in Düsseldorf) blieben die Essener Rot-Weissen auch im 16. Saisonspiel ohne Niederlage (elf Siege, fünf Unentschieden). Der Vorsprung an der Tabellenspitze vor dem ärgsten Verfolger Borussia Dortmund U 23 verringerte sich aber auf drei Punkte, weil der BVB gleichzeitig seine Auswärtspartie beim SV Bergisch Gladbach 09 am Ende noch souverän 3:0 (0:0) gewann. Die Borussia ist gegenüber dem Ligaprimus mit zwei Begegnungen im Rückstand.

Wenige Tage nach der ersten Saisonniederlage (1:2 gegen den SV Rödinghausen) vergab BVB-Kapitän Steffen Tigges gleich zu Spielbeginn die große Chance, seine Mannschaft schon früh in Führung zu bringen. Er scheiterte mit einem Foulelfmeter am Bergisch Gladbacher Schlussmann Dennis Lohmann (6.). So musste Dortmunds Trainer Enrico Maaßen bis zur Schlussphase warten, ehe Tigges (74.) und der eingewechselte Dominik Wanner (77./88.) die entscheidenden Treffer erzielten. Der SV Bergisch Gladbach 09 bleibt auf einem Abstiegsplatz. 

Vier Tore in acht Minuten: Schalker U 23 dreht auf

Nach nur einem Sieg aus den vorherigen sechs Begegnungen hat sich die U 23 des FC Schalke 04 am 18. Spieltag in der Regionalliga West eindrucksvoll zurückgemeldet. Das Team von Trainer Torsten Fröhling holte beim turbulenten 6:2 (0:2)-Heimerfolg gegen den SV Lippstadt 08 nicht nur einen 0:2-Rückstand auf, sondern erzielte auch noch innerhalb von nur acht Minuten vier Treffer.

Simon Schubert (8.) und Gerrit Kaiser (29.) hatten die Gäste vor der Pause 2:0 in Führung gebracht. In der zweiten Halbzeit schlugen die Schalker aber eindrucksvoll zurück. Leo Weschenfelder Scienza (54.), Jason Ceka (57./59.) und Fatih Candan (62.) trafen fast im Minutentakt. In der Schlussphase schraubten erneut Weschenfelder Scienza (82.) und Diamant Berisha (89.) das Ergebnis für die Schalker weiter in die Höhe, nachdem Lippstadts Anton Heinz wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen hatte (78.). Der SV Lippstadt 08 blieb auch im 16. Anlauf ohne dreifachen Punktgewinn und bleiben in der Abstiegszone.

Seine bereits achte Saisonniederlage kassierte Ex-Bundesligist Wuppertaler SV. Im Heimspiel gegen den Aufsteiger SC Wiedenbrück unterlag die Mannschaft von WSV-Trainer Alexander Voigt 0:1 (0:1). Den einzigen Treffer der Begegnung markierte Saban Kaptan (15.). Nur kurz darauf sah bei den Gastgebern Kevin Pytlik wegen einer Notbremse die Rote Karte (16.). In Überzahl ließ Wiedenbrück nichts mehr anbrennen, brachte den fünften Saisonsieg über die Bühne und setzte sich in der oberen Tabellenhälfte fest.

Meister Rödinghausen holt dritten Sieg in Folge

Nur wenige Tage nach dem 2:1-Auswärtserfolg beim Titelanwärter Borussia Dortmund U 23 sicherte sich der aktuelle Meister SV Rödinghausen auch im Heimspiel gegen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen drei Punkte. Am Ende setzten sich die von Nils Drube trainierten Ostwestfalen dank der Treffer von Christian Derflinger (77.) und Angelo Langer (83.) 2:0 (0:0) durch, machten insgesamt den dritten Dreier hintereinander perfekt.

Schon zuvor hatte es Derflinger verpasst, seine Mannschaft in Führung zu bringen. Nach einem Handspiel im Strafraum von Ahlens Kevin Kahlert, der dafür die Gelb-Rote Karte sah (54.), zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Beim fälligen Handelfmeter rutschte Derflinger aber aus und verschoss (55.). Die Ahlener mussten nach zuvor zwei Unentschieden ihre erste Niederlage unter ihrem neuen Trainer Andreas Zimmermann hinnehmen.

Zum fünften Mal in Folge blieb der Traditionsverein Rot-Weiß Oberhausen ohne Niederlage. Gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf behielt die Mannschaft von RWO-Trainer Mike Terranova 1:0 (1:0) die Oberhand. Das Tor für die Gastgeber erzielte Defensivspieler Jerome Propheter (27.). Im zweiten Durchgang sah auf Düsseldorfer Seite der nur wenige Minuten zuvor eingewechselte Lex Lobinger innerhalb von nur wenigen Minuten wegen wiederholten Foulspiels zuerst die Gelbe und dann die Gelb-Rote Karte (77.).

Kölner Nachwuchs jetzt ärgster Verfolger von RWE und BVB

Ärgster Verfolger von Spitzenreiter Rot-Weiss Essen und des Tabellenzweiten Borussia Dortmund U 23, die beide erst am Sonntag in den 18. Spieltag eingreifen, ist nun die zweite Mannschaft des 1. FC Köln. Die "Geißböcke" gewannen ihr Heimspiel gegen die abstiegsbedrohten Sportfreunde Lotte 2:0 (2:0). Die Treffer für die Hausherren steuerten Marvin Ayhan Obuz (8.) und Georg Strauch (20.) bereits während der ersten Hälfte bei. Für den erst 18 Jahre alten Obuz war es nach seinem Dreierpack in der Partie beim FC Wegberg-Beeck (4:0) das vierte Tor für die U 21 der Kölner im sechsten Regionalliga-Spiel.

Luft im Rennen um den Klassenverbleib verschaffte sich der VfB Homberg. Die Duisburger bezwangen den direkten Konkurrenten Bonner SC 3:1 (3:0). Bereits in der ersten Hälfte hatten die Gastgeber durch ein Eigentor des BSC-Verteidigers Paul Wiese (5.) sowie dier weiteren Treffer von Ahmad Jafari (32.) und Danny Rankl (39.) die Weichen auf Sieg gestellt. Nach der Pause markierte Marcel Damaschek (48.) zwar den Anschlusstreffer für die Bonner, konnte die elfte Saisonniederlage aber nicht mehr abwenden. Der BSC bleibt Tabellenvorletzter, Homberg hat vier Punkte Abstand zur Gefahrenzone.

Münster verpasst Sieg trotz 55 Minuten Überzahl

Der SC Preußen Münster verpasste es im Heimspiel gegen Neuling FC Wegberg-Beeck, mit einem Sieg die U 23 von Borussia Dortmund zumindest über Nacht vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen. Am Ende stand ein torloses 0:0 auf der Anzeigentafel. Dabei spielte der SC Preußen über weite Strecken der Partie in Überzahl. Bei den Gästen hatte Torhüter Denis Jansen nach einer Notbremse die Rote Karte gesehen (36.). Für ihn kam Ersatztorhüter Eric Wille zu seinem Regionalliga-Debüt - und hielt seinen Kasten sauber.

Ebenfalls ohne Tore endete die Begegnung zwischen der U 23 von Borussia Mönchengladbach und dem SC Fortuna Köln aus. Die Kölner rangieren in der Tabelle auf dem sechsten Platz, haben bei einem Spiel mehr zehn Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Rot-Weiss Essen. Gladbach belegt einen Platz im gesicherten Mittelfeld. 

Autor*in: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West