Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 09.11.2020

Spitzenreiter RW Essen weiter unbesiegt - Rankl-Doppelpack bringt VfB Homberg auf Kurs

14. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

RW Essen konnte am 14. Spieltag den nächsten Sieg feiern. (Archivfoto: Getty Images)
RW Essen konnte am 14. Spieltag den nächsten Sieg feiern. (Archivfoto: Getty Images)

Rot-Weiss Essen ist neuer Spitzenreiter in der Regionalliga West. Das Team von Cheftrainer Christian Neidhart kam am 14. Spieltag zu einem 2:0 (0:0)-Auswärtssieg beim SV Bergisch Gladbach 09 und verdrängte mit jetzt 28 Punkten aus zwölf Partien die U 23 von Borussia Dortmund (26 Zähler) von Rang eins. Allerdings hat der ebenso wie RWE noch unbesiegte BVB zwei Begegnungen weniger bestritten.

Mit seinem achten Saisontreffer brach Essens Torjäger Simon Engelmann (67.) den Bann, verwandelte einen Foulelfmeter zur 1:0-Führung. Auch dem zweiten Essener Tor ging ein Strafstoß voraus. Nachdem jedoch Innenverteidiger Alexander Hahn an Bergisch Gladbachs Torhüter Peter Stümer gescheitert war und auch den Nachschuss nicht im Kasten der Gastgeber unterbringen konnte, war der erst kurz zuvor eingewechselte Jan-Lucas Dorow (90.) zur Stelle und sorgte für den Endstand. Nach zwölf absolvierten Spielen hat Rot-Weiss Essen acht Siege und vier Remis auf dem Konto.

Anschluss an die Spitze hält der SC Preußen Münster dank des 1:0 (0:0)-Derbysieges gegen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen. Dabei hatte der Absteiger aus der 3. Liga allerdings viel Mühe. Erst kurz vor dem Abpfiff erlöste Jules Schwadorf (89.) die Preußen, als er einen Foulelfmeter zum einzigen Treffer der Partie verwandelte. Die Ahlener waren zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl, weil ihr Kapitän Sven Höveler wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen hatte (78.).

Fortuna Köln verspielt in Lippstadt 2:0-Vorsprung

Fortuna Köln gab beim 2:2 (2:0) im Spiel beim SV Lippstadt 08 einen 2:0-Vorsprung aus der Hand und verlor weiteren Boden auf die Tabellenspitze. Julian Günther-Schmidt (7.) und Roman Prokoph (31.) ließen die Gäste aus dem Rheinland bereits während der ersten Halbzeit jubeln. Simon Schubert (55.) und Lucas Arenz (75.) bescherten dem seit elf Spieltagen sieglosen SVL noch das Remis und den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz.

"Wir haben es bei zahlreichen Großchancen versäumt, das dritte Tor zu erzielen und den Sack damit zuzumachen", sagte Fortuna Kölns Trainer Alexander Ende im Gespräch mit FUSSBALL.DE: "Das Ergebnis ist enttäuschend."

Die U 23 des FC Schalke 04 baute ihre Positivserie mit dem 2:1 (2:1)-Heimsieg gegen den Bonner SC auf sechs Spiele ohne Niederlage aus. Vier dieser Partien endeten allerdings mit Unentschieden. Leo Weschenfelder-Scienza (4.) und Daniel Kyerewaa (11.) nutzten gleich die ersten beiden guten Tormöglichkeiten der "Knappen" zur 2:0-Führung. Burak Gencal (39.) verkürzte aber noch vor der Pause.

Mit einem torlosen Remis gegen Aufsteiger FC Wegberg-Beeck musste sich die U 23 von Fortuna Düsseldorf begnügen und fiel dadurch auf Platz vier zurück. In der Schlussphase waren die Fortunen in Unterzahl, weil der eingewechselte Vincent Schaub wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen hatte. Durch das Remis hielten beide Serien. Die Düsseldorfer mussten seit fünf Spieltagen keine Niederlage mehr hinnehmen, Wegberg-Beeck ist sechs Partien ungeschlagen.

Mit dem 3:1 (0:0)-Heimsieg gegen die U 21 des 1. FC Köln stellte der VfB Homberg den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Nur die um acht Treffer schlechtere Tordifferenz im Vergleich zum punktgleichen SV Lippstadt 08 trennt die Duisburger vom rettenden 16. Rang.

Zwar geriet der VfB in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit durch einen Treffer von Lukas Nottbeck (47.) 0:1 in Rückstand. Danny Rankl (58./64.) sorgte jedoch mit einem Doppelschlag für die Wende, ehe der eingewechselte Samed Yesil (80.) mit einem Foulelfmeter im Nachschuss den Schlusspunkt setzte.

Drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib sicherte sich auch der Aufsteiger SV Straelen mit dem 2:1 (1:0) gegen den direkten Konkurrenten Sportfreunde Lotte. Adli Lachheb (35.) und Kaito Mizuta (67.) ließen die Gastgeber jubeln. Ryoya Ito (54.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für das Team von Sportfreunde-Trainerin Imke Wübbenhort. Während Lotte auf einen Abstiegsplatz rutschte, rangiert Straelen nach dem dritten Saisonsieg jetzt drei Zähler vor der Gefahrenzone.

Corona-Fälle sorgen für drei Spielverlegungen

Drei Begegnungen der 14. Runde mussten wegen diverser Corona-Fälle verschoben werden und sind bereits neu terminiert. Das Ostwestfalenduell zwischen dem SV Rödinghausen und dem SC Wiedenbrück soll am Mittwoch, 18. November (ab 19.30 Uhr), nachgeholt werden.

Erst im neuen Jahr 2021 werden dagegen das U 23-Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund (Samstag, 9. Januar, 14 Uhr) sowie das Aufeinandertreffen der Traditionsvereine Wuppertaler SV und Alemannia Aachen (Mittwoch, 27. Januar, 19.30 Uhr) über die Bühne gehen. 

Autor*in: FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West