Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 24.04.2020

So arbeiten Sie mit den Heimtrainingsplänen auf "Training & Service"

Tipps für die Fußballfamilie

Eigentraining ist zum einen für die eigene Gesunderhaltung und zum anderen zum Fitbleiben von großer Bedeutung. (Symbol-Foto: Fussball.de)
Eigentraining ist zum einen für die eigene Gesunderhaltung und zum anderen zum Fitbleiben von großer Bedeutung. (Symbol-Foto: Fussball.de)

In den vergangenen Wochen haben die Kolleg*innen von "Training & Service", dem Service-Portal von FUSSBALL.de, immer wieder mit Beiträgen über das Eigentraining aufgewartet, damit die kontaktlose Zeit zuhause zumindest nicht ohne sportliche Betätigung verläuft. Dass diese zum einen für die eigene Gesunderhaltung und zum anderen zum Fitbleiben von großer Bedeutung ist, haben wir dabei immer wieder betont. Doch wie arbeitet man als Trainer oder Spieler nun konkret mit den zur Verfügung gestellten Inhalten? Wir haben Trainingspläne erstellt und Sportler gefunden, die diese einmal komplett durchgeführt haben – als Anregung zum Nachahmen als auch um ähnliche Einheiten aus dem reichhaltigen Angebot selbst erstellen zu können.

Training für die nächsten drei Wochen

Unsere Trainingseinheiten werden zweimal wöchentlich als Videos an diesen Beitrag angehängt. Das Bewegtbild gibt dabei einen sehr guten Überblick über die zu absolvierenden Aufgaben und die dazugehörige Belastungssteuerung. Die Themen berücksichtigen dabei alles, was derzeit im Rahmen der behördlichen Vorgaben möglich ist und gehen sogar darüber hinaus: Da Sportler kaum einen vorgeschriebenen Mindestabstand einhalten können, werden schon Partnerübungen überhaupt nicht angeboten. Aber das Dribbeln und Fintieren, das Passen, sowohl die Grundlagenausdauer als auch sportartspezifische Intervalle, die Stabilisation und die Kräftigung, ebenso wie die Beweglichkeit und die Mobilisation können sehr wohl auch einigermaßen attraktiv im Einzeltraining verbessert werden.

Wenn der Vater mit dem Sohne ...

Wenn der Vater mit dem Sohne zum Sport nach draußen geht, spricht dabei aber in keinem Bundesland etwas dagegen. Kinder und Jugendliche brauchen teilweise etwas mehr Anleitung. Ihnen reicht unser Videoangebot zumeist nicht aus, um geeignete Sporteinheiten eigenständig durchführen zu können. Es spricht nichts dagegen, wenn die Eltern hier ein wenig unterstützen. Wird der Nachwuchs seinen Bewegungsdrang los, hat das zudem auch einen sehr positiven Einfluss auf das Zusammenleben in der Wohnung.

Egal, ob das Training nun von Vater oder Mutter als Trainer(in) oder wirklich allein in Eigenarbeit geplant wird, zu berücksichtigen sind dabei stets die schwerstmöglichen Bedingungen: Ein minimales Platzangebot, nur wenig Material und auch inhaltlich eingeschränkte Möglichkeiten des Einzeltrainings im Teamsport Fußball erschweren die Übungsauswahl. Zunächst einmal sollte man dabei darauf achten, so wenig Umbauten wie möglich einzuplanen, da diese auch mit einem höheren Materialbedarf einhergehen. Dies gilt zwar auch für das normale Training, aber gerade in diesen Tagen wird jedem sofort klar, warum dies sinnvoll ist.

Nicht nur ein Mannschaftstraining, auch das Eigentraining zuhause sollte in die klassischen Trainingsteile 'Aufwärmen', 'Hauptteil' und 'Schluss' gegliedert sein. Dabei kann das Aufwärmen inhaltlich auch gerne dem Hauptteil entgegenstehen. Ein Beispiel: Wählt man für den Hauptteil ein individuelles Training der technischen Fertigkeiten aus, so sind im Gegensatz zu einem Mannschaftstraining eine (sehr) hohe Zahl an Wiederholungen bereits per se garantiert. Entsprechend bietet es sich gegebenenfalls an, im allgemeinen Aufwärmteil vielleicht auch etwas ohne Ball zu machen. Dies könnten beispielsweise Inhalte zur Verbesserung der Laufgeschicklichkeit sein.

Als Schlussteil einer Einheit kann auch der Spaßcharakter eine Rolle spielen. Hat der Hauptteil beispielsweise eine hohe Konzentration und Disziplin erfordert, so kann der Schlussteil hier noch eine kleine Bewegungsherausforderung stellen, die gegebenenfalls auch per Video im Team auszutauschen und als Challenge geeignet ist. Darüber hinaus ist ein regelmäßiges Training der Beweglichkeit mit langen Haltezeiten immer geeignet, um langfristig Verletzungen vorzubeugen. Auch solche Übungen können sehr gut den Abschluss einer Eigentrainingseinheit bilden.

Die Trainingseinheiten im Überblick und einige Videos finden Sie hier bei FUSSBALL.de.

Autor: FUSSBALL.de

 

Spielberechtigungen Regionalliga West