Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 09.05.2022

RW Essen geht als Spitzenreiter ins Fernduell mit Preußen Münster

Titelkampf in der Herren-Regionalliga West

Rot-Weiss Essen geht als Spitzenreiter in das spannende Saisonfinale in der Herren-Regionalliga West. Die Mannschaft um Teamchef und Sportdirektor Jörn Nowak, der nach der Trennung von Trainer Christian Neidhart für die beiden abschließenden Saisonspiele an der Seitenlinie eingesprungen ist, setzte sich am 37. Spieltag in Lotte gegen Gastgeber SV Rödinghausen 3:0 (2:0) durch und verdrängte den SC Preußen Münster vom ersten Tabellenplatz.

Oguzhan Kefkir (13.) und Simon Engelmann (27.), der bereits seinen 23. Saisontreffer markierte, brachten die Rot-Weissen vor 2532 Zuschauer*innen schon vor der Pause auf die Siegerstraße. Beide Treffer fielen nach Eckbällen. Isaiah Young (57.) stellte in der zweiten Halbzeit den Endstand her.

"Ich bin unfassbar stolz auf die Mannschaft, wie sie umgesetzt hat, was wir uns vorgenommen haben", erklärte Jörn Nowak: "Wir haben im Training Standards geübt. Umso mehr freut es mich, dass wir daraus zwei Treffer erzielt haben. Gegen einen Gegner, der zu den besten Mannschaften der Liga gehört, haben wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert."

Der neue Ligaprimus Rot-Weiss Essen und der SC Preußen Münster, der bereits am Freitagabend beim SC Wiedenbrück nicht über ein 0:0 hinausgekommen war, sind vor der 38. und letzten Runde (Samstag, 14. Mai, 14 Uhr) mit jeweils 84 Zählern punktgleich. Die Essener verfügen über die um zwei Treffer bessere Tordifferenz, haben außerdem deutlich mehr Tore erzielt. RWE empfängt Rot Weiss Ahlen, Münster die U 21 des 1. FC Köln.

Yasin Altun schießt Lippstadt zum Klassenverbleib

Der SV Lippstadt 08 bejubelte nicht nur einen 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg bei Rot-Weiß Oberhausen, sondern damit auch den Klassenverbleib. Vor 2121 Besucher*innen traf Yasin Altun (90.+1) in der Nachspielzeit für die Gäste. RWO kassierte die zweite Heimniederlage hintereinander.

Der SV Straelen muss sich nach dem 3:2 (1:2) beim Absteiger FC Wegberg-Beeck ebenfalls keine Sorgen mehr machen. Mit 43 Punkten ist das Team von Trainer Steffen Weiß in Sicherheit. Nach der Straelener Führung durch Kino Delorge (12.) hatten zwar Jonathan Benteke (27.) und Marc Kleefisch (40.) die Partie noch vor der Pause für die Gastgeber gedreht. In der zweiten Hälfte waren jedoch Cagatay Kader (60.) mit seinem 16. Saisontreffer und Dacain Baraza (84.) für den SV Straelen erfolgreich.

Die U 23 von Borussia Mönchengladbach verpasste den vorzeitigen Klassenverbleib durch die 0:4 (0:1)-Heimniederlage gegen Fortuna Köln. Suheyel Najar (28.), Sascha Marquet (58./61.) mit seinen Saisontoren 15 und 16 sowie Leon Demaj (72.) trugen sich für die Domstädter in die Torschützenliste ein. Vor dem abschließenden Spieltag haben die Gladbacher drei Punkte und sechs Tore Vorsprung vor einem Abstiegsplatz.

Bonner SC mit schlechten Karten im Abstiegskampf

Schlechte Karten im Abstiegskampf hat der Bonner SC, der nach dem 1:1 (1:0) bei Rot Weiss Ahlen weiterhin in der Gefahrenzone rangiert und nur noch geringe Chancen auf eine weitere Spielzeit in der Regionalliga West hat. Dabei sah es im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Markus von Ahlen, der nach dem Bekanntwerden seines Wechsels zu Fortuna Köln freigestellt wurde, lange Zeit gut für den von Sportdirektor Daniel Zillken betreuten BSC aus. Rudolf Gonzalez (15.) hatten die Gäste in Führung gebracht. Sebastian Mai (73.) sicherte den Ahlenern aber noch einen Punktgewinn.

Mit dem torreichen 4:3 (2:1) beim Schlusslicht KFC Uerdingen 05 baute die U 23 des FC Schalke 04 vor Vorsprung vor der Gefahrenzone auf fünf Zähler aus und machte den Klassenverbleib perfekt. Vor 2000 Zuschauer*innen im Krefelder Grotenburg-Stadion waren Niklas Castelle (23.), Leonardo Scienza (38./76.) und der eingewechselte Rufat Dadashov (80.) für die "Königsblauen" erfolgreich und bescherten ihrem Team den dritten Dreier in den zurückliegenden vier Begegnungen. Für den KFC trafen Tim Brdaric (35.), Abdul Fesenmeyer (49.) und Charles Atsina (85.), konnten die fünfte Niederlage hintereinander aber auch nicht verhindern.

Die U 21 des 1. FC Köln bezwang den VfB Homberg 2:1 (1:1) und rückte auf Rang sechs vor. Ein Blitztor von Justin Petermann (1.) und ein Treffer des eingewechselten Routiniers Thomas Kraus bescherte den "Geißböcken" den 17. Saisonsieg. Yassine Bouchama (45.+2, Foulelfmeter) glich zwischenzeitlich für den VfB aus, konnte die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen aber auch nicht verhindern. Homberg stand schon zuvor ebenso wie der FC Wegberg-Beeck, die Sportfreunde Lotte und der KFC Uerdingen 05 als Absteiger fest. 

Autor/-in: FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West