Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 04.04.2022

Preußen Münster vs. RW Essen: Zweikampf im Titelrennen zeichnet sich ab

32. Spieltag in der Herren- Regionalliga West

Im Rennen um die Meisterschaft in der Herren-Regionalliga West und den damit verbundenen Aufstieg in die 3. Liga zeichnet sich vor dem Saisonendspurt immer mehr ein Zweikampf ab. Einen Tag nach Rot-Weiss Essen (2:0 gegen die U 21 des 1. FC Köln) löste auch der SC Preußen Münster seine Heimaufgabe gegen den Bonner SC, besiegte die abstiegsbedrohten Gäste 3:0 (2:0). Die Verfolger Fortuna Köln und Rot-Weiß Oberhausen trennten sich dagegen im direkten Duell 1:1 (0:1) und verloren weiteren Boden auf die Tabellenspitze.

Vor 4750 Zuschauer*innen im Preußenstadion brachte Thorben Deters (5.) die Münsteraner schon früh in Führung. Nach der Gelb-Roten Karte für den Bonner Torjäger Serhat Semih Güler (Meckern/24.) bauten Luke Hemmerich (38.) und der eingewechselte Jan Dahlke (90.+1) den Vorsprung weiter aus. Während der SC Preußen aus den jüngsten sechs Partien 16 von 18 möglichen Punkten einfuhr, bleibt der Bonner SC nach der zweiten Niederlage hintereinander lediglich drei Zähler vor der Abstiegszone.

Im Kölner Südstadion sah es lange Zeit nach einem Erfolg der Gäste aus Oberhausen aus, weil Sven Kreyer (33.) die "Kleeblätter" vor 1765 Besucher*innen 1:0 in Führung gebracht hatte. Erst in der Schlussphase gelang Sascha Marquet (83.) noch der Ausgleich. Für beide Torschützen war es jeweils der 13. Saisontreffer. Der Tabellendritte Fortuna Köln behauptete durch das Remis im ersten Spiel nach der Ankündigung von Trainer Alexander Ende, den Verein zum Saisonende zu verlassen, zumindest den Drei-Punkte-Vorsprung vor RWO.

Torjäger Engelmann bringt RWE auf Kurs

Rot-Weiss Essen bleibt in der Regionalliga West indes auf Kurs in Richtung Meisterschaft und Aufstieg in die 3. Liga. Das Team von Trainer Christian Neidhart kam zum Auftakt des 32. Spieltages zu einem 2:0 (0:0) gegen die U 21 des 1. FC Köln. Vor 10.070 Zuschauer*innen im Stadion an der Hafenstraße fiel die Entscheidung bei heftigem Schneeregen erst in der Schlussphase. Mit seinem bereits 19. Saisontreffer brachte wieder einmal Torjäger Simon Engelmann (85.) den Tabellenführer auf die Siegerstraße und baute seine Führung in der Torschützenliste aus. In der Nachspielzeit sorgte der eingewechselte Marius Kleinsorge (90.+3) für die Entscheidung, als er den Ball nach einem schnellen Konter im verlassenen Kölner Tor unterbrachte.

Auf der Gegenseite blieb RWE-Schlussmann Jakob Golz, 23 Jahre alter Sohn des langjährigen Bundesligatorhüters Richard Golz (Hamburger SV, SC Freiburg), bei seinem Punktspieldebüt in dieser Saison ohne Gegentor. Er hatte erstmals den Vorzug gegenüber Kapitän Daniel Davari erhalten.

Einstand nach Maß für S04-Trainer Jakob Fimpel

Ein optimaler Trainereinstand in der 4. Liga gelang Jakob Fimpel bei der U 23 des FC Schalke 04. Der 33-Jährige, der zuvor die U 15 der "Königsblauen" trainiert hatte, gewann mit seinem Team das erste Spiel nach der Beurlaubung des bisherigen U 23-Cheftrainers Torsten Fröhling beim Tabellenletzten VfB Homberg 3:0 (1:0). Mit dem ersten Sieg seit sechs Spieltagen (zwei Remis, vier Niederlagen) bauten die Schalker den Vorsprung vor der Abstiegszone auf vier Punkte aus.

Maier-Doppelpack lässt SV Lippstadt 08 jubeln

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte der SV Lippstadt 08 mit dem 4:1 (2:0) bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf. Das Team von SVL-Trainer Felix Bechtold vergrößerte den Abstand zum ersten Abstiegsplatz auf sieben Punkte. Dardan Karimani (6.), Viktor Maier (42./49.) und der eingewechselte Luca Steinfeldt (90.) ließen die Gäste, die zuvor dreimal hintereinander leer ausgegangen waren, in der Landeshauptstadt jubeln. Für die Fortuna traf lediglich "Joker" Marcel Mansfeld (63.) zum zwischenzeitlichen 1:3.

Neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpfte der FC Wegberg-Beeck durch den 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten Sportfreunde Lotte. Marc Kleefisch (59.) steuerte den einzigen Treffer der Begegnung bei. Die Mannschaft von Trainer Mark Zeh verkürzte den Rückstand zum rettenden 15. Rang auf vier Punkte. Lotte ist weiterhin acht Zähler vom ersten Nichtabstiegsplatz entfernt.

Keinen Sieger gab es beim 1:1 (0:0) zwischen dem SV Straelen und dem SC Wiedenbrück. Die Gästeführung von Stanislav Fehler (53.) glich Kapitän Gianluca Rizzo (85.) für den SVS aus. Straelens Polster vor der Gefahrenzone beträgt fünf Punkte.

Das Heimspiel des Wuppertaler SV gegen den KFC Uerdingen 05 konnte witterungsbedingt nicht stattfinden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Bereits angesetzt wurden dagegen die ebenfalls abgesagten Heimspiele des SV Rödinghausen gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach (Mittwoch, 13. April, 18.30 Uhr) und von Rot Weiss Ahlen gegen Alemannia Aachen (Mittwoch, 27. April, 19.30 Uhr).

Autor/-in: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West