Westdeutscher Fussballverband e.V.
Freizeit- und Breitensport 06.09.2018

Tolle Stimmung beim 13. WDFV-Freizeitfußball-Turnier

In sieben Wettbewerben wurde der westdeutsche Meister ermittelt

Tolle Stimmung beim 13. WDFV-Freizeitfußball-Turnier am 1. September in Duisburg.
Tolle Stimmung beim 13. WDFV-Freizeitfußball-Turnier am 1. September in Duisburg. - Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Die 13. Auflage des WDFV-Freizeitfußball-Turniers in der Sportschule Duisburg-Wedau bot Spannung und jede Menge Spaß. In sieben Wettbewerben wurde der westdeutsche Meister ermittelt. Bei Westfalia Herne, Bayer 04 Leverkusen und Preußen Lengerich war der Jubel besonders groß.

Der 1. September bot allen Beteiligten unterhaltsame sechs Stunden. Dr. Niels Lange, Vorsitzender des Freizeit und Breitensport-Ausschusses des WDFV, eröffnete mit einer kurzweiligen Begrüßungsrede die Veranstaltung, und mit einem Pfiff ging es auf allen Spielfeldern gleichzeitig los.

Es wurde gekämpft, gerackert, gejubelt, getrauert - und einige Male auch geschimpft. Einmal darüber, wenn etwas nicht so gelang, zum anderen aber auch über einige überflüssige Foulspiele. Daher gab es doch die eine oder andere Rote oder Gelb-Rote Karte sowie einige Verwarnungen. Doch insgesamt hatten die 14 eingesetzten Unparteiischen unter der hervorragenden Koordination von Ayhan Ünal die - unter dem Strich - doch sehr fairen Partien jederzeit gut im Griff.

Dr. Niels Lange lobt ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer

Niels Lange, der zum ersten Mal die Turnierleitung innehatte, zeigte sich beeindruckt vom perfekten Ablauf der Veranstaltung und von dem eingespielten Team: “Ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wäre dieses tolle Event nicht möglich gewesen. Ihnen gilt unser Dank - ebenso natürlich wie den teilnehmenden Mannschaften."

In sieben Wettbewerben wurde der westdeutsche Meister gesucht. Besonders heiß wurde um die Krone bei den U 40-Teams gekämpft. Schließlich winkte den beiden erstplatzierten Teams hier eine Reise zum DFB Ü40 Cup nach Berlin im kommenden Jahr. Jubeln konnten am Ende die Teams von Westfalia Herne (Westfalen - 11 Punkte, 14:3 Tore) und Bayer 04 Leverkusen (Mittelrhein – 10 Punkte, 11:3 Tore). Vielleicht gab es für die Bayer-Sechs den einen oder anderen entscheidenden Tipp von Ex-Nationalspieler Ulf Kirsten, der seinem Team in Duisburg einen Besuch abstattete.

Ein undankbarer dritter Platz blieb hier für den SV Eintracht Verlautenheide (9 Punkte, 12:9 Tore) übrig, die in der Abschlusstabelle nur 1 Punkt hinter den Leverkusenern lagen, die sie vorher im direkten Vergleich sogar mit 2:1 besiegt hatten. Auf den Plätzen folgten: Platz 4 VfB Speldorf, 7, 5:5; Platz 5 SV 04 Attendorn 6, 10:11; Platz 6 SG Kupferdreh-Byfang, die mit 0 Punkten und 0 Toren (0:21) nicht ein einziges Mal über einen Torerfolg jubeln durften.

Mit 10 Punkten und 8:6 Toren sicherte sich wiederum die Ü50 Vertretung von Preußen Lengerich, wie schon 2015 und 2016, das begehrte Ticket zur Reise zum DFB Ü50 Cup nach Berlin im nächsten Jahr. Sie zählten zu ihrem Fanclub nicht nur eine „Puscheltruppe“, sie konnten sogar noch mit einem „Puscheltruppen-Betreuer“ aufwarten. Der Zweitplatzierte, die Spvgg. Erkenschwick hatte hierbei mit nur einem Zähler weniger auf dem Konto das Nachsehen. Dritter wurde das Team von DJK Stenern.

Bei den Ladies Ü30 blieben von zunächst 7 (!) angemeldeten Teams leider nur drei übrig; die restlichen vier hatten sich im Vorfeld bereits aus diversen Gründen wieder abgemeldet. So wurde eine Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel angesetzt, aus der die Kreisauswahl Herne mit „weißer Bluse“ hervorging. Eine optimale Punkteausbeute mit 12 Zählern und beeindruckende 16:3 Tore ließen keinen Widerspruch zu! Bundesliga Schiedsrichterin Marina Wozniak kämpfte im Herner Team mit, sie hatte bereits am Ladies Ü35 Turnier des WDFV im Juni teilgenommen.

Den 2. Platz in dieser Gruppe belegte die Kreisauswahl Berg (4 Punkte, 2:8 Tore) vor der sieglosen Mannschaft von RS Köln, die sich mit einem mageren Pünktchen begnügen mussten.

Bei den Ü32 Kickern wurde eins ums andere Mal feiner Fußball geboten. So war deutlich zu erkennen, dass die meisten Spieler auch noch „voll im Saft“ stehen und einem regelmäßigen Trainingsbetrieb nachgehen. Ungeschlagener Sieger wurde der Westfalenvertreter Spvg Hagen 11 mit 13 Punkten und 16:6 Toren vor SF Troisdorf (FVM – 10, 8:4) und dem Vorjahressieger TuS Rheinland Dremmen vom Mittelrhein, der bei 7 Punkten ein Torverhältnis von 13:8 Toren aufweisen konnte.

TuS Haltern gewinnt bei den Handicap-Fußballern

Auch in diesem Jahr wieder mit dabei waren die gern gesehenen Vertreter der Handicap Fußballer. In enger Zusammenarbeit mit den Koordinatoren für Behindertenfußball aus den Landesverbänden (Hans Willy Zolper FVM, Uwe Steinebach FLVW und Axel Müller FVN) wurden jeweils die Teams ausgewählt und eingeladen, die das große Teilnehmerfeld komplettierten. Sieger wurde hier, genau wie im Vorjahr, wiederum die Mannschaft des TuS Haltern, die am Ende mit 13 Punkten und 12:3 Toren ganz oben auf dem Siegertreppchen stand. Der SV Menden belegte knapp dahinter mit 12 Punkten den zweiten Platz vor dem Team von Tabalingo, welches die DJK SSV Ommerborn Sand auf den vierten und damit letzten Platz verwies.

Durch ein zeitgleich stattfindendes großes Handicap-Fußballturnier am Niederrhein konnte der FVN leider keine Mannschaften stellen.

Ein Kopf an Kopf Rennen um die Siegerkrone gab es in der Kategorie Ü60: Bei Punktgleichheit und Unentschieden im direkten Vergleich musste hier die Tordifferenz entscheiden. Und da hatte der VfL Rhede mit 13:2 Toren knapp die Nase vorn. 10:2 Tore bei ebenfalls 13 Punkten stand bei der Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein am Schluss zu Buche und bescherte ihnen damit den zweiten Platz. Weit abgeschlagen mit 7 Punkten landete die SG Alemannia AC/DJK Haaren auf Platz 3. Den ältesten Spieler des Turniers stellte die Mannschaft vom FC Hennef 05: Peter Richter jagt mit seinen stolzen 72 Jahren immer noch engagiert dem runden Leder nach.

Ebenfalls ungeschlagen und sogar ohne Punktverlust wurde der FC Parea Schimmelbusch aus Erkrath (FVN) bei den Hobbykickern Meister. Beim direkten Aufeinandertreffen hielten sie ihren unmittelbaren Konkurrenten Rewe Group (Köln, FVM) mit 2:1 auf Abstand und verwiesen sie in der Abschlusstabelle auf den zweiten Rang.

Die Sportfreunde Essen Stadtwald sicherten sich den letzten Platz auf dem Treppchen und wurden Dritter vor KGV Grullbad und Turbine Minipli SV Lintfort.

Einen wenig spektakulären Tag konnten glücklicherweise die beiden Physiotherapeuten Carina Röschel und Alexander Zamzow vermelden. Lediglich ein Spieler musste mit Verdacht auf Bänderriss vom Rettungswagen abgeholt werden, die üblichen Wehwehchen wie leichte Zerrungen oder kleine Platzwunden wurden umgehend professionell behandelt und versorgt.

Bei der abschließenden Siegerehrung durch Turnierleiter Niels Lange erhielt jeder Verein eine Urkunde, die drei Erstplatzierten einen Pokal. Über die vom DFB gestifteten Fußbälle konnten sich dann jeweils alle Teams jeder Kategorie noch zusätzlich freuen.

Am Ende eines ereignisreichen Tages konnte Niels Lange positiv resümieren: "Das Wetter war super, die Stimmung auch. Wir sehen, dass der Ü-Fußball immer beliebter wird. So können immer mehr Menschen organisiert Fußball spielen und füllen die Vereine mit Leben. Freizeitfußball hat Zukunft."

Und so freuen sich alle auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr - wenn sie sich denn für dieses Finalturnier über ihren Landesverband qualifizieren können…

DFBTV war ebenfalls wieder vor Ort, Impressionen von Christian Schreder gibt es hier!

Alle Platzierungen im Überblick:

Ü32:

Platzierung

Pkt

Tore

1.

Spvg Hagen 11

13

16

:

6

2.

SF Troisdorf 05

10

8

:

4

3.

TuS Rheinland Dremmen

7

13

:

8

4.

DSV 04 Lierenfeld

7

8

:

10

5.

TSV Bockum 01

5

9

:

12

6.

FC Frohlinde

0

2

:

16

Ü40:

Platzierung

Pkt

Tore

1.

SC Westfalia Herne

11

14

:

3

2.

Bayer 04 Leverkusen

10

11

:

3

3.

SV Eintracht Verlautenheide

9

12

:

9

4.

VFB Speldorf

7

5

:

5

5.

SV 04 Attendorn

6

10

:

11

6.

SG Kupferdreh-Byfang

0

0

:

21

Ü50:

Platzierung

Pkt

Tore

1.

SC Preußen Lengerich

10

8

:

6

2.

Spvgg. Erkenschwick

9

6

:

7

3.

DJK Stenern

7

8

:

8

4.

Bayer 04 Leverkusen

6

11

:

8

5.

BW Dingden

5

6

:

6

6.

FC Bergheim 2000

4

6

:

10

Ü60:

Platzierung

Pkt

Tore

1.

VfL Rhede

13

13

:

2

2.

KAW Siegen-Wittgenstein

13

10

:

2

3.

SG Alemannia AC/DJK Haaren

7

4

:

7

4.

FC Hennef 05

4

4

:

9

5.

KAW 2 Recklinghausen

3

6

:

12

6.

Oldie Ü60 Düsseldorf

2

1

:

6

Handicap-Fußball:

Platzierung

Pkt

Tore

1.

TuS Haltern

13

12

:

3

2.

SV Menden 1912 e.V.

12

11

:

6

3.

Tabalingo e.V.

7

9

:

7

4.

DJK SSV Ommerborn Sand

3

6

:

19

Ladies Ü30:

Platzierung

Pkt

Tore

1.

Kreisauswahl Herne

12

16

:

3

2.

Kreisauswahl Berg

4

2

:

8

3.

RS Köln

1

3

:

10

Hobbyfußball:

Platzierung

Pkt

Tore

1.

FC Parea Schimmelbusch

12

12

:

1

2.

Rewe Group

9

16

:

3

3.

Sportfreunde Essen Stadtwald

6

6

:

7

4.

KGV Grullbad

3

5

:

11

5.

Turbine Minipli SV-Lintfort

0

2

:

19

Text: WDFV

Fotos: Norbert Kluge, Dieter Feller

Spielberechtigungen Regionalliga West