Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 29.03.2018

Uerdingen, Viktoria Köln und Aachen im Kampf um die Tabellenspitze erfolgreich

Nachholspiele in der Regionalliga West

Maximilian Beister hat den KFC Uerdingen zum Sieg geführt (Archiv-Foto: Getty Images).
Maximilian Beister hat den KFC Uerdingen zum Sieg geführt (Archiv-Foto: Getty Images).

Der frühere Bundesligist und DFB-Pokalsieger KFC Uerdingen 05 bleibt in der Regionalliga West an der Tabellenspitze. Die Krefelder landeten in einer Nachholpartie vom 26. Spieltag einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Auswärtssieg beim SV Rödinghausen und verteidigten damit ihren Zwei-Punkte-Vorsprung vor Titelverteidiger FC Viktoria Köln, der sich gleichzeitig beim 2:0 (0:0) im Topspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen ebenfalls keine Blöße gab und im Vergleich zum KFC noch mit zwei Begegnungen im Rückstand ist.

Mit seinen Saisontreffern zehn und elf brachte Torjäger Lucas Musculus (36./45.) den Ligaprimus in Rödinghausen auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte der überragende Ex-Bundesligaprofi und frühere U21-Nationalspieler Maximilian Beister (71.), der zuvor schon als Vorbereiter geglänzt hatte.

Rödinghausen verlor nicht nur zum fünften Mal in den vergangenen sechs Partien, sondern musste auch noch zwei Platzverweise einstecken. Nach den beiden Gelb-Roten Karten für Daniel Latkowski (43.) und Lukas Kunze (87.), jeweils wegen wiederholten Foulspiels, beendeten die Ostwestfalen das Spiel mit nur noch neun Akteuren.

Der aktuelle Meister FC Viktoria Köln blieb beim 2:0 gegen Rot-Weiß Oberhausen in einer Begegnung der 22. Runde schon zum 14. Mal hintereinander ohne Niederlage und hat den erneuten Titelgewinn weiter in der eigenen Hand.

Sven Kreyer (57.) sorgte für die 1:0-Führung der Gastgeber. Kurz vor dem Abpfiff setzte Kevin Holzweiler (89.) den Schlusspunkt, nachdem Kreyer unmittelbar zuvor mit einem Foulelfmeter am gut reagierenden RWO-Torhüter Robin Udegbe gescheitert war. Die Oberhausener mussten durch ihre dritte Niederlage in Folge den Kontakt zur Spitzengruppe endgültig abreißen lassen.

Alemannia Aachen lässt sich nicht abschütteln

Anschluss an das Spitzenduo aus Krefeld und Köln hält dagegen der Traditionsverein Alemannia Aachen, der sein Heimspiel vom 24. Spieltag gegen den Tabellenvorletzten TuS Erndtebrück 2:0 (1:0) gewann. Sechs Punkte (bei einem Spiel weniger) trennen die Alemannia von Platz eins.

Aachens Kapitän Nils Winter (12.) stellte vor 5400 Zuschauern im Tivoli-Stadion die Weichen auf Sieg. Peter Hackenberg (86.) brachte den Dreier allerdings erst in der Schlussphase endgültig unter Dach und Fach. Aufsteiger Erndtebrück ist weiterhin zehn Punkte vom rettenden 14. Rang entfernt.

Die U23 von Fortuna Düsseldorf verlor das „kleine“ rheinische Derby gegen Borussia Mönchengladbach U23 (21. Spieltag) 0:2 (0:0) und muss den Blick in der Tabelle weiter nach unten richten. Charalambos Makridis (55.) und Ba-Muaka Simakala (71.) ließen die von Ex-Bundesligaprofi Arie van Lent trainierten „Fohlen“ jubeln.

FUSSBALL.DE/mspw

Regionalliga West 17/18: Torshow vom 27. Spieltag.

 

Spielberechtigungen Regionalliga West
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer   Datenschutzerklärung.
einverstanden