Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 26.11.2018

Schneller werden - im Kopf und mit den Beinen

Schneller sein als der Gegner: Auf dem Fußballplatz ein gutes Mittel für den Erfolg (Collage:© DFB).
Schneller sein als der Gegner: Auf dem Fußballplatz ein gutes Mittel für den Erfolg (Collage:© DFB).

Schnell sein – im Sprinten, wie im Handeln. Schnelligkeit ist im Fußball bedeutsam, um erfolgreich zu sein. Von Altersklasse zu Altersklasse muss in diesem Bereich allerdings unterschiedlich trainiert werden, das zeigen die Einheiten von DFB-Training online, zu denen Sie unten gelangen können.

Die A-Junioren schulen ihre Schnelligkeit in einem interessanten und vielseitigen Parcours. In der Einheit der C-Junioren dreht sich alles um Reaktions- und Handlungsschnelligkeit. Um diese zu verbessern, werden attraktive Kurz-Wettkämpfe wie beispielsweise Torschuss-Wettläufe absolviert. Auf die D-Junioren wartet ein ähnliches und nicht weniger produktives Programm .

Auch Staffelspiele bieten sich an, um Schnelligkeit ins Training zu integrieren. Ein Beispiel dafür liefert die Einheit der F-Junioren, in der nahezu jede Übung nach diesem Prinzip konzipiert ist. Bei den Bambini geht es weniger um die Verbesserung der Schnelligkeit, sondern viel mehr um Bewegungsschulung. Viele unterschiedliche Bewegungsformen helfen den Kindern, sich motorisch und koordinativ weiterzuentwickeln.

Die Einheiten im Überblick:

Ü 20: Um ein langweiliges 'Rundenlaufen' zu vermeiden, kann in der Vorbereitung je nach im Verein vorhandenem Material ein eigener Parcours zusammengestellt werden, der vielseitig verwendbar ist.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

A-Junioren: Schnelligkeit ist ein Faktor, der mit und ohne Ball eine hohe Bedeutung hat. Zum Aufwärmen stehen deshalb koordinative Übungen auf dem Programm, um das Nerv-Muskelsystem optimal auf den bevorstehenden Trainingsreiz einzustimmen.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

B-Junioren:Die defensive Grundordnung vieler Mannschaften besteht aus einer Viererkette mit Doppel-6. Dadurch werden die Räume im Zentrum zugestellt. Geeignete Angriffsmittel gegen solch massive Abwehrreihen sind ein schnelles Spiel in die Spitze, häufige Positionswechsel und das Spiel über die Flügel.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

C-Junioren: Das Schnelligkeitstraining ist sehr facettenreich. Zudem ist es ist ein Schwerpunkt, der in der gesamten Saison Anwendung findet. Natürlich darf dieser Schwerpunkt auch in einer Saisonvorbereitung nicht zu kurz kommen.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

D-Junioren:Vorbereitungszeit ist auch immer die Zeit für ein konditionelles Training. Dazu gehört demnach auch das Verbessern der Schnelligkeit. Schneller werden die Spieler, wenn sie maximal sprinten und an ihre Schnelligkeitsgrenze gehen.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

E-Junioren:Beim Sprinttraining sind zwei Komponenten wichtig: Dass es regelmäßig stattfindet und dass die Spieler während der Sprintübung an ihr Limit gehen. Beide Aspekte sind entscheidend, um Spieler schneller zu machen.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

F-Junioren: Staffelwettbewerbe sind ein ideales Schnelligkeitstraining. Sie haben einen hohen Aufforderungscharakter für die Kinder und sorgen automatisch für kurze Erholungspausen und geringe Wartezeiten.
Hier geht's zur aktuellen Trainingseinheit.

Bambini: Im Bambinialter stehen Geschicklichkeitsaufgaben im Mittelpunkt jeder Spielstunde. Durch vielseitige Bewegungserfahrungen lernen die Kinder die Bewegungsmöglichkeiten ihres Körpers kennen und beherrschen.
Hier geht's zur aktuellen Spielstunde.

Trainer, Spieler, Schiedsrichter, Vereinsmitarbeiter, Lehrer. Egal, wie man mit dem Fußball in Berührung kommt – die Serviceportale "Training und Service" auf DFB.de und auf FUSSBALL.DE bieten die passenden Tipps und Informationen. Je nach Altersklasse oder Aufgabe im Amateurverein sind die Inhalte zielgruppenspezifisch zugeschnitten. Und nahezu täglich kommen neue Artikel hinzu.

Text: DFB

Spielberechtigungen Regionalliga West