Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 21.08.2018

Neuling SV Straelen holt Ex-Zweitligaprofi Kluft

Transfercoup in der Regionalliga West

Der SV Straelen, Aufsteiger in der Regionalliga West, hat nach Torhüter David Buchholz (Sportfreunde Lotte), Innenverteidiger Adli Lachheb (Germania Halberstadt, früher unter anderem MSV Duisburg und FC Erzgebirge Aue) und Defensivspieler Patrick Ellguth (KFC Uerdingen 05, zur Arminia Bielefeld) den nächsten Spieler mit höherklassiger Erfahrung verpflichtet. Vom Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC wechselt Björn Kluft zum Liganeuling.

Der 28-jährige Offensivspieler kann unter anderem auf vier Einsätze in der 2. Bundesliga (für Eintracht Braunschweig und den SV Sandhausen) sowie 92 Partien in der 3. Liga zurückblicken. Ab Januar 2015 stand der gebürtige Wuppertaler auch für ein halbes Jahr bei Rot-Weiss Essen unter Vertrag, kickte außerdem für Rot Weiss Ahlen, den SC Preußen Münster, den FC Erzgebirge Aue und den FC 08 Homburg.

Sein erstes Ligaspiel mit seinem neuen Verein SV Straelen bestreitet der gebürtige Wuppertaler Kluft am Freitag, 19.30 Uhr, ausgerechnet beim Wuppertaler SV, für den Kluft allerdings selbst nie am Ball war. Ausgebildet wurde er in der Nachwuchsabteilung des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen.

„Björn bringt eine enorme individuelle Qualität mit und kann im offensiven Bereich auf allen Positionen eingesetzt werden“, sagt SVS-Trainer Marcus John: „Ich bin sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat.“ mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West