Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 12.06.2020

Vertreter der Regionalliga West in Aufstiegsspielen zuerst in Leipzig

Termine am 25. und 30. Juni

Grafik: DFB
Grafik: DFB

Der DFB-Spielausschuss hat die Termine für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga festgelegt. Die beiden Partien zwischen den Vertretern der Regionalliga Nordost und Regionalliga West werden am 25. und 30. Juni ausgetragen. Die genauen Anstoßzeiten stehen noch nicht fest.

Vertreter der Regionalliga Nordost ist der 1. FC Lokomotive Leipzig. Leipzig war über die Quotientenregelung nach dem Saisonabbruch der Regionalliga Nordost wegen der Corona-Pandemie zum Meister und Teilnehmer an den Aufstiegsspielen bestimmt worden. Über einen möglichen Saisonabbruch und den Vertreter der Regionalliga West an den Aufstiegsspielen entscheidet der Verbandstag des Westdeutschen Fußballverbandes am 20. Juni. Der momentan Erstplatzierte der Regionalliga West, SV Rödinghausen, hatte keine Lizenz für die 3. Liga beantragt. Auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert der SC Verl.

Darüber hinaus hat der Spielausschuss in der Sitzung am Freitag per Auslosung in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main ermittelt, wer in welchem der beiden Spiele Heimrecht hat. Demnach bestreitet der Klub aus der Regionalliga Nordost das Hinspiel zuhause, im Rückspiel hat der Vertreter der Staffel West Heimrecht. Die Meldefrist, in der die Teilnehmer der Aufstiegsspiele von den zuständigen Regionalliga-Trägern offiziell benannt werden müssen, läuft bis 22. Juni.

Die Aufstiegsspiele zur 3. Liga werden nach dem Europapokalmodus ausgetragen. Bei Punkt- und Torgleichheit nach beiden Begegnungen gibt die Zahl der auswärts geschossenen Tore den Ausschlag. Ist auch diese identisch, geht es in die Verlängerung. Fallen dort keine Tore, entscheidet das Elfmeterschießen. Der Gewinner erhält den vierten Aufstiegsplatz zur 3. Liga. Ein Direktaufstiegsrecht haben in der aktuellen Saison die Regionalligen Südwest, Nord und Bayern.

Autor: WDFV.de/DFB.de

Spielberechtigungen Regionalliga West