Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 14.02.2022

Spitzenreiter RW Essen hält Vorsprung auf Verfolger Preußen Münster

25. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Rot-Weiss Essen, Tabellenführer in der Regionalliga West, mühte sich am 25. Spieltag zu einem 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim stark abstiegsbedrohten VfB Homberg. Dabei erlöste erst ein spätes Eigentor der Gastgeber den Ligaprimus.

Mit dem sechsten Sieg in Serie festigte die Mannschaft von RWE-Trainer Christian Neidhart die Tabellenführung und verteidigte auch den Vorsprung von fünf Punkten vor dem ersten Verfolger SC Preußen Münster, der gleichzeitig sein Heimspiel gegen Rot Weiss Ahlen 2:0 (0:0) gewann. Am nächsten Spieltag (Sonntag, 20. Februar, 14 Uhr) kommt es im Essener Stadion an der Hafenstraße zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Meisterschaftsaspiranten.

Vor 1.200 Zuschauer*innen in Homberg hielten die Hausherren dank einer leidenschaftlichen Leistung und dank ihres starken Torhüters Philipp Gutkowski das torlose Remis bis in die Schlussphase. Ab der 78. Minute musste der VfB nach der Roten Karte für Pierre Nowitzki wegen groben Foulspiels in Unterzahl spielen. Wenige Minuten vor dem Abpfiff traf dann Hombergs Verteidiger Philipp Meißner (88.) unglücklich per Kopf ins eigene Tor und besiegelte damit die 14. Niederlage im 22. Saisonspiel. Die Essener blieben dagegen schon zum 21. Mal hintereinander ungeschlagen und sind weiterhin auf Titelkurs.

Preußen Münster hält dank des Heimsieges im Nachbarschaftsduell gegen Rot-Weiss Ahlen weiter Anschluss. Alexander Langlitz (71.) und der eingewechselte Winterzugang Darius Ghindovean (87.), der vom Drittligisten MSV Duisburg nach Münster gekommen war, ließen das Team von Trainer Sascha Hildmann vor 5191 Zuschauer*innen jubeln. Für Münster war es auch schon das 13. Ligaspiel in Serie ohne Niederlage.

Telalovic gelingt Hattrick für Gladbacher U 23

Die U 23 von Borussia Mönchengladbach setzte sich dank eines 4:1 (0:0)-Auswärtssieges beim Schlusslicht KFC Uerdingen 05 weiter von der Gefahrenzone der Liga ab. Dabei waren die Krefelder in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit sogar durch einen Treffer von Erdinc Karakas (56.) 1:0 in Führung gegangen.

Wenig später leitete jedoch ein Handspiel von KFC-Verteidiger Pepijn Schlösser im eigenen Strafraum (60.) die Wende ein. Er sah die Rote Karte und Michel Lieder (61.) verwandelte den fälligen Handelfmeter zum Ausgleich. Anschließend hatte Gladbachs Angreifer Semir Telalovic, der erst während der Winterpause vom Bayern-Regionalligisten FV Illertissen zu den "Fohlen" gewechselt war, seinen großen Auftritt. Mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von 26 Minuten machte Telalovic (67./88./90.+3) alles klar.

Der SC Wiedenbrück und Alemannia Aachen trennten sich 1:1 (0:1). Aachens Kapitän Peter Hackenberg (9.) legte schon früh mit einem 25-Meter-Schuss den Führungstreffer für die Gäste vor. Leon Tia (50.) glich für Wiedenbrück aus. Wiedenbrück ist seit sieben Spieltagen ungeschlagen, die abstiegsbedrohte Alemannia immerhin seit vier Begegnungen.

Erste Niederlage für BSC-Trainer Markus von Ahlen

Durch die erste Niederlage unter der Regie seines neuen Trainers Markus von Ahlen (nach zuvor zwei torlosen Unentschieden) verpasste der Bonner SC den möglichen Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Das rheinische Duell mit der U 21 des 1. FC Köln ging 1:3 (0:1) verloren. Die Kölner 1:0-Führung durch Oliver Issa Schmitt (14.) konnte Justin Klein (53.) zwar für den BSC ausgleichen. Hendrik Mittelstädt (57.) und der eingewechselte Justin Petermann (89.) machten für die seit zehn Partien unbesiegten "Geißböcke" alles klar.

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte der SV Straelen mit dem 4:0 (3:0) bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf. Damit gelang nach sechs Partien ohne Sieg der erhoffte Befreiungsschlag. Mit seinen Saisontreffern neun bis elf hatte Cagatay Kader (3./45.+1, Foulelfmeter/87.) daran entscheidenden Anteil. Außerdem war Tobias Peitz (36.) für den SVS erfolgreich.

Beide Teams beendeten die Partie nicht in voller Mannschaftsstärke. Zunächst sah der Düsseldorfer Abwehrspieler Niko Vukancic wegen einer Notbremse im eigenen Strafraum die Rote Karte (45.). In der Anfangsphase der zweiten Hälfte handelte sich Straelens Dacain Baraza wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (49.).

Rödinghausen stoppt Schalker Siegesserie

In der Regionalliga West endete die Siegesserie der U 23 des FC Schalke 04 im vierten Ligaspiel des neuen Jahres. Am 25. Spieltag sprang für die Mannschaft von Trainer Torsten Fröhling lediglich ein 0:0 gegen den SV Rödinghausen heraus. Die vorausgegangenen drei Partien hatten die "Königsblauen" jeweils 4:1 gewonnen.

Der Nachwuchs des Zweitligisten ist jetzt insgesamt seit fünf Begegnungen unbesiegt und sammelte dabei elf Zähler. Der SV Rödinghausen war nach mehreren Spielabsagen - aufgrund von Corona-Infektionen beim jeweiligen Gegner sowie wegen Unbespielbarkeit des Platzes - zum ersten Mal nach der Winterpause im Einsatz und bleibt durch das torlose Remis im Gelsenkirchener Parkstadion einen Punkt vor den Schalkern.

Autor/-in: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West