Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 10.09.2020

Regelungen für den WDFV-Jugendspielbetrieb: Vorgehen bei Coronavirus-Fällen

Der Jugendausschuss des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) hat für den Jugendspielbetrieb in seinen West-Ligen nunmehr Regelungen zum Vorgehen bei Erkrankungen aufgrund des Coronavirus oder entsprechendem Krankheitsverdacht in Anlehnung an § 47a SpO/WDFV festgelegt.

Die entsprechenden Regelungen finden Sie unten zum Download.

Für die  Jugendspielbetrieb auf WDFV-Ebene gilt es zu beachten:

I. Keine behördliche Anordnung

1. Liegt ein Krankheitsverdacht auf Covid-19 oder eine Erkrankung aufgrund von Covid-19 eines/r Spielers*in vor, der/die zum Zeitpunkt des Eintritts dieses Ereignisses in der bestätigten Spielberechtigungsliste geführt wird, ohne dass eine behördliche Anordnung in Bezug auf die anderen Spieler*innen der Mannschaft erlassen werden kann, ist das kommende Pflichtspiel auf Antrag des betroffenen Vereins von der/dem zuständigen Staffelleiter*in abzusetzen.

2. Der Antrag auf Spielabsage wegen des Krankheitsverdachts bzw. der Erkrankung ist per E-Mail an den/die zuständige/n Staffelleiter*in sowie in Kopie an Jugend@wdfv.de zu stellen.

3. Das Pflichtspiel wird frühestens 2 Tage vor dem geplanten Spieltermin abgesetzt, um mögliche Anordnungen der zuständigen Behörde berücksichtigen zu können.

4. Der Verein hat keinen Nachweis über die gemeldeten Krankheitsverdachtsfälle oder die Erkrankungen zu erbringen. Täuschungen über gemeldete Krankheitsverdachtsfälle oder Erkrankungen werden durch den/die zuständige/n Staffeleiter*in vor den Sportgerichten angezeigt.

II. Behördliche Anordnung

1.Bei einer behördlichen Anordnung einer Quarantäne aufgrund von Covid-19 für mindestens

  1. 5 Spieler*innen bei einer 11er Mannschaft
  2. 4 Spieler*innen bei einer 9er Mannschaft

die zum Zeitpunkt des Eintritts dieses Ereignisses in der bestätigten Spielberechtigungsliste geführt werden, erfolgt die Absetzung der im festgelegten Quarantäne-Zeitraum angesetzten Spiele. Bei weniger als der Mindestanzahl an Spielern*innen erfolgt keine Absetzung oder Verlegung der Spiele.

2. Der Verein hat den Antrag und einen entsprechenden Nachweis per Mail der/m zuständigen Staffelleiter*in sowie in Kopie an Jugend@wdfv.de vor dem ersten abzusetzenden Pflichtspiel vorzulegen.

Bei einer kurzfristigen Quarantäne-Anordnung ist der Nachweis einen Tag nach Eingang der Mitteilung beim Verein per Mail an den/die zuständige/n Staffelleiter*in sowie in Kopie an Jugend@wdfv.de nachzureichen. Bei Ausbleiben der Nachreichung erfolgt Anzeige durch den/die zuständige/n Staffeleiter*in beim zuständigen Sportgericht.

3. Nach einer behördlichen Anordnung einer Quarantäne, die zu Spielabsetzungen geführt hat, hat der Verein nach Auslaufen der Quarantäne einen Anspruch auf 3 Tage Vorbereitungszeit vor dem nächsten Pflichtspiel.

Die Vorbereitungszeit verlängert sich bei einer mehr als zweiwöchigen angeordneten Quarantäne auf 10 Tage und bei einer mehr als vierwöchigen angeordneten Quarantäne auf 14 Tage.

Der betroffene Verein kann auf die jeweilige Vorbereitungszeit verzichten bzw. diese nur verkürzt in Anspruch nehmen. Dies ist dem/der zuständigen Staffelleiter*in per Mail sowie in Kopie an Jugend@wdfv.de anzuzeigen.

Autor: WDFV

Spielberechtigungen Regionalliga West