Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 11.02.2019

Sportfreunde Niederwenigern feiern große Überraschung im Finale gegen Düren

WDFV A-Junioren-Futsal-Meisterschaft 2019

Starker Sieg: Die Sportfreunde Niederwenigern feiern ihren Triumph bei der WDFV A-Junioren-Futsal-Meisterschaft. (Foto: WDFV)
Starker Sieg: Die Sportfreunde Niederwenigern feiern ihren Triumph bei der WDFV A-Junioren-Futsal-Meisterschaft. (Foto: WDFV)

Die Sportfreunde Niederwenigern und der 1. FC Düren waren die Überraschungsteams bei der 2. WDFV-Futsal-Meisterschaft der A-Junioren. Die beiden Außenseiter traten mit Leidenschaft auf und erreichten das Finale, in dem Paul Schütte das entscheidende Tor zum 1:0-Sieg für den Niederrhein-Klub Niederwenigern gelang. 

10 A-Junioren-Mannschaften qualifizierten sich in den drei Landesverbänden FVN, FVM und FLVW für die 2.WDFV-Futsal-Meisterschaft der A-Junioren, die am 9. und 10.Februar in der Futsalhalle der Sportschule Wedau ausgetragen wurde. Aber nicht die etablierten „Dauergäste“, die sich seit Jahren für die WDFV-Turniere qualifizieren, wie der Bonner SC, SpVg 20 Brakel und der Titelverteidiger TSV Hertha Walheim konnten dem Turnier ihren Stempel auftragen, sondern mit dem 1.FC Düren und den Sportfreunden Niederwenigern standen am Ende zwei Teams im Finale, die sich erstmals für eine WDFV-Futsal-Meisterschaft qualifizieren konnten.

Dies war insbesondere für die Sportfreunde sehr überraschend, da sie in ihrem Landesverband, dem Fußballverband Niederrhein, nur auf Kreisebene Fußball spielen, während die Mannschaften aus dem FVM und dem FLVW allesamt in überkreislichen Spielklassen vertreten sind. Diesen vermeintlichen Nachteil glichen die Jungs aus Niederwenigern mit großer Leidenschaft aus und gestalteten schon die Vorrundenspiele sehr erfolgreich. Ebenso wie der 1.FC Düren, der in der Vorrunde alle Spiele gewinnen konnte. Dabei wurde auch Niederwenigern mit 2:0 bezwungen. Da es aber die einzige Niederlage für die Sportfreunde war, zogen sie als Gruppenzweiter neben Düren ins Halbfinale ein. Der SV Deutz 05 erreichte als Dritter der Gruppe das Spiel um Platz 5, für den Delbrücker SC (bei Paderborn) und TV Kalkum-Wittlaer (Düsseldorf) endete das Turnier nach der Vorrunde. 

Im Halbfinale traf der 1.FC Düren auf die TSG Sprockhövel, die sich als einziges FLVW-Team für die Entscheidungsspiele qualifizieren konnte. Da es nach Ende der Spielzeit 1:1 unentschieden stand, musste die Entscheidung über den Finaleinzug im 6m-Strafstoßschießen fallen. Hier zeigte das Team aus Sprockhövel jedoch Nerven und verschoss zwei Strafstöße. Somit war der Weg frei für den 1.FC Düren.

Im zweiten Halbfinale traf SF Niederwenigern auf den Bonner SC. Nicht das favorisierte Team aus der Mittelrheinliga bestimmte das Spiel, sondern die Mannschaft aus Niederwenigern, die auf dem Feld in der Leistungsklasse des Kreises Essen spielt. Mit schnellem und erfolgreichem Konterfußball erzielten sie vier Tore und erreichten mit 4:1 das Finale.

Im Spiel um Platz 5 traf der SV Deutz 05 auf den Vorjahressieger TSV Hertha Walheim, die als Gruppendritter SC Kapellen-Erft und SpVg 20 Brakel hinter sich lassen konnten. In einem abwechslungsreichen Spiel setzte sich das Team aus Köln schließlich mit 3:2 durch. Zum torreichsten Spiel entwickelte sich das Spiel um Platz 3. Mehrfach wechselte die Führung. Am Ende besiegte TSG Sprockhövel den Bonner SC mit 6:4. 

Im abschließenden Finale (1.FC Düren – Sportfreunde Niederwenigern) kam es zur Neuauflage des Gruppenspiels vom Vortag. In einem sehr intensiven Spiel, das beide Teams sehr konzentriert, aber auch sehr fair bestritten, erzielte Paul Schütte den einzigen Treffer zum 1:0-Sieg für die Sportfreunde aus Niederwendigern und löste bei den Mitspielern und den zahlreichen Fans auf der Tribüne wahre Freudentänze aus. Der 1.FC Düren konnte das Spiel nicht mehr drehen, zeigte sich aber nach dem Spiel als fairer Verlierer und gratulierte den Siegern, die sich damit als Westdeutscher Futsal-Meister für die Deutschen Futsal-Meisterschaften der A-Junioren qualifizieren konnten. Diese werden vom 22. – 24. März in Gevelsberg ausgetragen, nur wenige Kilometer von Niederwenigern, einem Vorort von Hattingen, entfernt. Daher ist damit zu rechnen, dass viele Freunde und Fans die Mannschaft in Gevelsberg unterstützen und für Heimspielatmosphäre sorgen werden.

Die Turnierorganisatoren aus dem WDFV-Jugendauschuss Klaus Degenhardt, Thomas Ehrich und Michael Kurtz, die von Nils Lehnhardt, dem FSJler der WDFV-Geschäftsstelle unterstützt wurden, sorgten für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung. Dafür verantwortlich waren auch die vier Futsal-Schiedsrichter Erich Schell (SV Refrath Frankenhorst), Ayhan Ünal (DJK Grün-Weiß Gelmer) Gökhan Yazgi (Rheinland Hamborn) und Jürgen Schuster (Oberkasseler FV), die mit sehr souveränem Auftritt alle Spiele im Griff hatten und bei der Siegerehrung von den Mannschaften und den Zuschauern viel Applaus erhielten.

Text: Michael Kurtz, für den WDFV-Jugendauschuss 

Spielplan, Ergebnisse und Platzierungen finden Sie unten zum Download!

Spielberechtigungen Regionalliga West