Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 05.09.2018

Wuppertaler SV holt Trainer Adrian Alipour

Regionalliga West

Das Logo der Regionalliga West.

Einen Tag nach der Trennung vom bisherigen Cheftrainer Christian Britscho hat der Wuppertaler SV aus der Regionalliga West einen Nachfolger gefunden. Vom Westfalen-Oberligisten ASC Dortmund wechselt Adrian Alipour (39) zu den Bergischen. Sein bisheriger Verein hat ihm die Freigabe aus dem noch laufenden Vertrag erteilt. Bereits am Dienstag verabschiedete sich Alipour von der Mannschaft. Er wird beim WSV erstmals als hauptamtlicher Trainer arbeiten.

Bereits zu Beginn der Saison 2016/2017 war Adrian Alipour als Assistent des damaligen WSV-Cheftrainers Stefan Vollmerhausen für den früheren Bundesligisten tätig, musste das Amt jedoch aus beruflichen Gründen aufgeben.

Nur wenig später übernahm er den damaligen Oberliga-Aufsteiger ASC Dortmund und führte das Team zunächst zum Klassenverbleib und ein Jahr später sogar in die Spitzengruppe. Erst im Saisonendspurt wurde der Aufstieg in die Regionalliga West als Tabellendritter hauchdünn verpasst. Am Ende hatte der ASC nur einen Punkt Rückstand auf Meister SV Lippstadt 08 und den 1. FC Kaan-Marienborn.

Nun soll Alipour auch den Wuppertaler SV wieder in das obere Tabellendrittel führen. Nach Rang drei in der abgelaufenen Spielzeit belegt der Traditionsverein in dieser Saison noch sechs Partien mit sieben Punkten den zehnten Tabellenplatz.

FUSSBALL.DE/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West