Westdeutscher Fussballverband e.V.
Herren-Regionalliga West 25.07.2022

Rödinghausen stürmt an die Tabellenspitze - S04-Stürmer Dadashov verdirbt Oliseh-Debüt

1. Spieltag in der Herren-Regionalliga West

Mit einem fulminanten Saisonstart ist der SV Rödinghausen an die Tabellenspitze in der Herren-Regionalliga West gestürmt. Gegen den Nachwuchs des 1. FC Köln fuhr das Team von Trainer Carsten Rump einen 5:0-Heimsieg ein. Es war für die Ostwestfalen eine gelungene Generalprobe für das Erstrundenspiel im DFB-Pokal am Sonntag, 31. Juli (ab 15.30 Uhr), gegen den Bundesligisten TSG Hoffenheim.

Die Fans des SV Rödinghausen konnten zum Saisonstart einen Heimsieg bejubeln (Archivfoto: Getty Images).
Die Fans des SV Rödinghausen konnten zum Saisonstart einen Heimsieg bejubeln (Archivfoto: Getty Images).

Mit einem Doppelpack brachte Mittelstürmer Damjan Marceta (31., Foulelfmeter/53.) die Gastgeber, die vor einem Jahr nach vier Spieltagen noch null Punkte auf dem Konto hatten, auf die Siegerstraße. Kevin Hoffmeier (58.), Vincent Schaub (78.) und der eingewechselte Ramien Safi (79.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Während der kompletten zweiten Halbzeit spielte der SVR in Überzahl, nachdem der Kölner Rijad Smajic wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (45.+1).

Kim Sané ärgert Preußen Münster nur kurz

Meisterschaftsfavorit SC Preußen Münster ist in der Regionalliga West mit einem standesgemäßen 4:1 (2:1)-Heimsieg gegen Aufsteiger SG Wattenscheid 09 in die neue Saison 2022/2023 gestartet. Vor 6929 Zuschauer*innen im Stadion an der Hammer Straße unterstrich das Team von Trainer Sascha Hildmann auf Anhieb seine Aufstiegsambitionen.

Dabei hatte das Traditionsduell der beiden ehemaligen Bundesligisten für die Gastgeber denkbar schlecht begonnen. Wattenscheids Rückkehrer Kim Sané (13.), älterer Bruder von Bayern Münchens Nationalspieler Leroy Sané, brachte den Revierklub nach einem schnellen Konter 1:0 in Führung. Münsters Sturmzugang Andrew Wooten (16.) glich aber nur wenig später aus. Henok Teklab (45.+1, Foulelfmeter), Alexander Hahn (79.) und der eingewechselte Darius Ghindovean (81.) sorgten noch für klare Verhältnisse.

RW Oberhausen - Alemannia Aachen: Alles zur Saisoneröffnung der Regionalliga West lesen Sie hier!

Einen Fehlstart legte dagegen der ebenfalls hoch eingeschätzte Wuppertaler SV beim 1:2 (1:0) gegen Rot Weiss Ahlen hin. Der bereits 36 Jahre alte Routinier Roman Prokoph (19.) traf zunächst vor 2626 Besucher*innen für den WSV. In der zweiten Hälfte ließen jedoch Christian Skoda (51.) und Cihan Özkara (62.) die vom ehemaligen Wuppertaler Trainer Andreas Zimmermann betreuten Ahlener jubeln.

Ebenfalls mit einer Heimniederlage startete Fortuna Köln beim 0:1 (0:1) gegen den SV Lippstadt 08. Vor 1850 Zuschauer*innen im Kölner Südstadion markierte Mittelfeldspieler Henri Matter (26.) das einzige Tor der Begegnung. Nach der Gelb-Roten Karte für Yasin Altun (wiederholtes Foulspiel/89.) brachte die Gäste den knappen Vorsprung auch in Unterzahl über die Zeit.

SV Straelen kassiert Niederlage

Der Einstand von Ex-Bundesligaprofi Sunday Oliseh als neuer Trainer des SV Straelen ist in der Regionalliga West missglückt. Das Team des Olympiasiegers von 1996 (mit Nigeria) musste sich bei der U 23 des FC Schalke 04 am 1. Spieltag 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Den einzigen Treffer der Partie vor 1500 Zuschauer*innen im Gelsenkirchener Parkstadion erzielte der erfahrene S04-Stürmer Rufat Dadashov (41.). Der frühere Nationalspieler von Aserbaidschan verwandelte kurz vor der Pause einen Foulelfmeter. Ab der 48. Minute waren die Gastgeber in Unterzahl, weil Verthomy Boboy wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte gesehen hatte. Der SV Straelen konnte daraus aber kein Kapital schlagen.

Kaan-Marienborn: Hammel-Doppelpack in der Nachspielzeit

Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn meldete sich mit einem spektakulären Last-Minute-Sieg in der vierthöchsten deutschen Spielklasse zurück. Beim 2:1 (0:1) gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach schnürte Daniel Hammel (90.+2/90.+5) in der Nachspielzeit einen Doppelpack für die Siegerländer und bescherte seiner Mannschaft die ersten drei Punkte. Bereits in der Anfangsphase hatte Steffen Meuer (13.) die Gladbacher in Führung gebracht.

Für die Mannschaft von Kaan-Marienborns Trainer und Ex-Profi Thorsten Nehrbauer war es eine gelungene Generalprobe für die Premiere im DFB-Pokal. Am Freitag (ab 18 Uhr) trifft der Viertligist im Siegener Leimbachstadion auf den 1. FC Nürnberg aus der 2. Bundesliga.

Der 1. FC Düren gewann das Aufsteigerduell gegen den 1. FC Bocholt 3:1 (1:1). Dabei legte Marcel Platzek (35., Foulelfmeter), der sich in der abgelaufenen Saison mit 39 Treffern die Torjägerkanone für alle in der 5. Liga gesichert hatte, zunächst das 1:0 für die Gäste aus dem Westmünsterland vor. Doppeltorschütze Marc Brasnic (43./55.) und der erst kurzfristig von Fortuna Köln verpflichtete Mike Owusu (61.) wendeten jedoch das Blatt.

Die U 23 von Fortuna Düsseldorf musste sich dem SC Wiedenbrück 1:2 (1:1) geschlagen geben. Auf die Führung der Hausherren durch Maxim Schröder (12.) hatte der SCW durch Stanislav Fehler (17.) eine schnelle Antwort. Kurz nach der Pause sorgte Phillip Aboagye (47.) für die Entscheidung. 

Autor*in: WDFV.de/FUSSBALL.DE/MSPW

Die Regionalliga West live bei SPORTTOTAL

Alle der insgesamt 306 Partien der Regionalliga West-Spielzeit 2022/23 werden von SPORTTOTAL mit manuellen Kamera Setups aus den Stadien produziert und live kommentiert. Neben den Live-Übertragungen und VODs werden wenige Stunden nach Spielende Highlight Clips zu allen Partien zur Verfügung stehen. Zudem wird es eine Highlight Show geben, die für die Fans jeweils den gesamten Spieltag zusammenfasst. Alle Inhalte werden hier verfügbar und abrufbar sein: regionalliga-west.tv.

 

Spielberechtigungen Regionalliga West