Westdeutscher Fussballverband e.V.
Verbandsmeldungen 04.04.2022

Westdeutscher Fußballverband trauert um Wilfried Loskamp

Wilfried Loskamp hat sich über viele Jahrzehnte in der Sportgerichtsbarkeit engagiert. (Bildquelle: FVN)
Wilfried Loskamp hat sich über viele Jahrzehnte in der Sportgerichtsbarkeit engagiert. (Bildquelle: FVN)

Der Westdeutsche Fußballverband trauert um Wilfried Loskamp. Der Niederrheiner, der über Jahrzehnte dem Verbands-Jugendgericht angehörte und viele Akzente in der Sportgerichtsbarkeit gesetzt hat, ist im Alter von 72 Jahren verstorben. Die Fußballfamilie in Nordrhein-Westfalen hat einen lieben Menschen und Mitstreiter verloren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen und Freunden.

Wilfried Loskamp galt als Ehrenamtler aus Leidenschaft und bleibt durch sein Wirken unvergessen. Er hat sich insgesamt über vier Jahrzehnte im WDFV, dem Fußballverband Niederrhein (FVN) und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) in der Sportgerichtsbarkeit engagiert. Für den Regionalverband setzte er von 1989 bis 2010 als Beisitzer des Jugendgerichts Akzente und war zudem von 2004 bis 2013 Beisitzer in Beirat. 

Im Alter von 28 Jahren hatte Wilfried Loskamp 1978 den Vorsitz in seinem Heimatverein SuS Isselburg am Niederrhein für die folgenden zehn Jahre übernommen. In den 70er Jahren war Wilfried Loskamp bereits als stellvertretender Vorsitzender des Kreissportgerichts sowie als Schiedsrichter tätig. Später wurde er zunächst Mitglied des Landesverbandssportgerichts, dann übernahm er von 2004 bis 2014 den Vorsitz des Gremiums. Beim DFB wirkte Wilfried Loskamp insgesamt 15 Jahre (2007 bis 2022) als Beisitzer des DFB-Sportgerichts und danach des DFB-Bundesgerichts.

Der westdeutsche Fußball trauert um einen guten Freund. Wir sind zugleich sehr dankbar für seine Lebensleistung für den Sport. Das Präsidium des WDFV ist Wilfried Loskamp zu Dank verpflichtet und wird ihn nicht vergessen.

WDFV

 

Spielberechtigungen Regionalliga West