Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 19.08.2019

Wuppertal holt dritten Sieg - Verl feiert 5:0-Triumph - RWE erneut mit Joker-Glück

4. Spieltag in der Regionalliga West

Der SC Verl feierte in der Regionalliga seinen ersten Saisonsieg (Foto: Getty Images).
Der SC Verl feierte in der Regionalliga seinen ersten Saisonsieg (Foto: Getty Images).

Rot-Weiss Essen ist dank der von Trainer Christian Titz eingewechselten Joker in der Regionalliga West weiterhin ohne Saisonniederlage und hat die Tabellenführung vorerst verteidigt. kam am 4. Spieltag im Spitzenspiel beim SV Rödinghausen zu einem 1:1 (0:1) und hat damit zehn von zwölf möglichen Zählern auf dem Konto. Für RWE war es ebenso wie für die Gastgeber, die wegen ihrer Teilnahme am DFB-Pokal (5:7 nach Elfmeterschießen gegen den Bundesligisten SC Paderborn 07) in der Liga erst dreimal im Einsatz waren, der erste Punktverlust in dieser Saison.

Vor 1830 Zuschauern brachte Torjäger Simon Engelmann (25.) den SVR nach einem sehenswerten Solo durch den Essener Strafraum mit einem Schuss unter die Latte in Führung. Es war der verdiente Lohn für eine starke Leistung des SV Rödinghausen während der ersten Halbzeit. Kurz nach der Pause sorgte jedoch der erst kurz zuvor eingewechselte Oguzhan Kefkir (46.) für den Ausgleich. RWE-Trainer Titz bewies damit erneut ein glückliches Händchen. Trotz Chancen auf beiden Seiten blieb es am Ende beim durchaus gerechten Remis.

Bereits in der Vorwoche hatte in Jan-Lucas Dorow ein Einwechsel-Spieler Essen mit seinem Treffer zum 2:1-Sieg gegen den 1. FC Köln II wichtige Punkte gesichert. Rödinghausen kann mit einem Sieg im Nachholspiel am Dienstag (19.30 Uhr) beim SV Bergisch Gladbach wieder an RWE vorbeiziehen.

"Vom Spielverlauf ist das 1:1 ein faires Ergebnis", meinte denn auch Christian Titz. Essens Torschütze Kefkir erklärte: "Wir wussten, dass Rödinghausen eine eingespielte Mannschaft ist und in jeder Saison gut in der Liga mitspielt. Ich freue mich, dass uns die Wende gelungen ist. Auf der zweiten Halbzeit können wir aufbauen."

WSV überrascht: Dritter Sieg im dritten Spiel

Der Wuppertaler SV, der nach einem großen Umbruch im Kader mit der Zielsetzung Klassenverbleib in die Saison gestartet war, sorgt weiter für Furore. Das 3:1 (1:0) beim Neuling VfB Homberg war für die Mannschaft von Trainer Andreas Zimmermann im dritten Saisonspiel auch der dritte Sieg.

Vor 1000 Besuchern glich zwar Hombergs Abwehrspieler Durim Berisha (55.) die WSV-Führung durch Lukas Knechtel (26.) zum 1:1 aus. In der Schlussphase gelang jedoch Gianluca Marzullo (88./89.) ein Doppelschlag für die Gäste. Damit rückten die Bergischen auf den zweiten Tabellenplatz vor. "Die Jungs sollen den Moment genießen", so Zimmermann.

Ebenfalls noch ohne Punktverlust und sogar ohne jeden Gegentreffer ist der TuS Haltern nach dem 2:0 (1:0) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf. Allerdings war es für den Aufsteiger wegen einiger Spielverlegungen auch erst der zweite Auftritt in der 4. Liga (zuvor 1:0 bei den Sportfreunden Lotte). Abwehrspieler Noah Korczowski (45.) brachte Haltern kurz vor der Pause auf die Siegerstraße. Der eingewechselte Marvin Möllers (90.+4) brachte den Dreier in der Nachspielzeit unter Dach und Fach.

Schalker Remis mit Alessandro Schöpf

Der Bonner SC und die U 23 des FC Schalke 04 trennten sich torlos 0:0. Für den Aufsteiger aus Gelsenkirchen war es im zweiten Saisonspiel auch das zweite Remis. Zur Schalker Startformation gehörte der österreichische Nationalspieler Alessandro Schöpf, der sein Comeback nach monatelanger Verletzungspause (Außenbandriss im Knie) gab. Er spielte in Absprache mit Cheftrainer David Wagner 45 Minuten. Die Schlussphase mussten die "Königsblauen" mit nur zehn Spielern überstehen. S04-Kapitän Christian Eggert hatte wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen (77.).

Die zweite Niederlage hintereinander kassierte die U23 des 1. FC Köln beim 1:3 (0:2) gegen die Sportfreunde Lotte. Die Gäste aus dem Tecklenburger Land fuhren dagegen dank der Treffer von Marcell Sobotta (11.), Kevin Freiberger (23.) und Filip Lisnic (76.) den zweiten Dreier hintereinander ein.

Die Kölner, für die Oliver Issa Schmitt (58.) das zwischenzeitliche Anschlusstor erzielte, verloren neben der Partie auch noch zwei Spieler durch Platzverweise. Zunächst handelte sich Kapitän Marius Laux wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte ein (65.). Dann sah auch noch Salih Özcan wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (79.).

Verls Yildirim mit spektakulärem Fallrückzieher

Nach dem Wechselbad der Gefühle im DFB-Pokal (2:1-Sensation gegen den Bundesligisten FC Augsburg) und im Westfalenpokal (1:4 in der ersten Runde beim Oberliganeuling RSV Meinerzhagen) machte der SC Verl mit dem deutlichen 5:0 (2:0) beim SV Lippstadt 08 den ersten Dreier in der Meisterschaft perfekt.

Mit einem spektakulären Fallrückzieher leitete Aygün Yildirim (25.) den Dreier für die Ostwestfalen ein. Mehmet Kurt (30.), der zum ersten Treffer die Vorarbeit geleistet hatte, die beiden eingewechselten Anton Heinz (63.) und Zlatko Janjic (89.) sowie Jan Schöppner (81.) schraubten das Ergebnis in der zweiten Halbzeit in die Höhe.

Die SG Wattenscheid 09 kassierte eine 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen Aufsteiger SV Bergisch Gladbach 09. Dustin Zahnen (60.) ließ die Gäste in der Lohrheide jubeln. Für Bergisch Gladbach waren es die ersten drei Zähler in dieser Saison. 

WDFV/mspw/FUSSBALL.DE

Spielberechtigungen Regionalliga West