Westdeutscher Fussballverband e.V.

Erstellung des Falles: Spielabbruch

Das Anlegen eines Falles und dessen Bearbeitung im Modul „Sportgerichtsbarkeit“ ist Sportrichtern und Sportrichterinnen aus der Praxis bekannt. Für das Sportstrafverfahren im Zusammenhang mit einem Spielabbruch ergeben sich keine Besonderheiten. Daher sollen im Weiteren lediglich die Aspekte erörtert werden, die bei der Eingabe des Spielwertungsverfahrens und der Arbeit mit den neuen Mustertexten besonderer Beachtung bedürfen.

Fallerstellung

 

  • Das Anlegen und die Erstellung des Falles erfolgen bei einem Spielwertungsverfahren nach einem Spielabbruch wie gewöhnlich.
  • In das Eingabefeld zum „Tatbestand“ gibt der Sportrichter entweder bereits jetzt einen der Gründe für den Spielabbruch nach § 36 Abs. 2 WDFV-Spielordnung (z. B. „Unbespielbarkeit des Platzes“, „tätlicher Angriff eines Spielers auf den Schiedsrichter“) oder - insbesondere sofern noch unklar - die allgemeine Angabe 
    „verschuldeten Spielabbruches“ ein.

 

Eingabefeld: Tatbestand

 

  • Die Eingaben sind anschließend über das hierfür vorgesehene Bedienfeld zu „Speichern".
  • Danach erscheint zusätzlich das Bedienfeld „Neuen Beschuldigten hinzufügen“ , welches anzuklicken ist.
  • Auf der nun erscheinenden Seite ist der Beschuldigte in der Dropdownliste festzulegen.
    • Sofern bei Erstellung des Falles bereits ein oder mehrere Beschuldigte erkennbar sind, so sind diese wie üblich auszuwählen.
    • Sofern kein „Schuldiger“ für den Spielabbruch erkennbar ist (z. B. bei höherer Gewalt [starke Dunkelheit, Gewitter]), so ist an dieser Stelle der „Heimverein“ auszuwählen.
    • Wichtig: Es ist immer ein Beschuldigter auszuwählen, da eine Fortführung des Verfahrens im Modul ansonsten nicht möglich ist. Für die spätere Entscheidung oder Verwendung der Mustertexte „Spielabbruch“ ist die hier getroffene Auswahl irrelevant.
Auswahl des Beschuldigten

 

  • Nachdem der Beschuldigte ausgewählt und über das Bedienfeld „Zuordnen“ bestätigt worden ist, ist der Fall erstellt.
  • Für das beispielhaft gezeigte Verfahren ist lediglich zu Darstellungszwecken der Heimverein als „Beschuldigter“ ausgewählt worden.
Beschuldigter zugeordnet
Nachfolgende Verfahrensschritte
Spielberechtigungen Regionalliga West