Westdeutscher Fussballverband e.V.

Stellungnahme: Spielabbruch

  • Bei Spielabbrüchen ist stets beiden Vereinen Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

 

Schaltfläche: Neuen Zeugen zuordnen

 

  • Im Verfahrensabschnitt „Stellungnahme“ ist daher zunächst der zweite Verein über die Bedienfläche „Neuen Zeugen zuordnen“ in der unteren Leiste zu erfassen.
    • Die Auswahl erfolgt hier anhand der aus dem vorherigen Schritt bekannten Dropdownliste.
    • WICHTIG: Für die spätere Rechtsfolge ist dies - im Gegensatz zu Sportstrafverfahren - unproblematisch und wird die Bearbeitung nicht hindern.

 

 

 

  • Anschließend ist für beide Vereine wie aus anderen Verfahren bekannt vorzugehen:
    • Im Unterabschnitt „Beteiligte“ ist für den bereits vorausgewählten ersten erfassten Verein dann Art und Frist der anzufordernden Stellungnahme anzugeben und zu speichern.
Auswahl des zweiten Vereins über Schaltfläche „Bearbeiten“

 

  • Danach ist der zweite Verein über die Schaltfläche „Bearbeiten“ auszuwählen und identisch vorzugehen und wiederum zu speichern.
  • Entsprechend ist auch die Befragung Dritter (Zeugen wie etwa Schiesrichter) möglich.

 

  • Anschließend ist der Unterabschnitt „Mustertexte“ auswählbar und es kann wie üblich über die Dropdownliste der Mustertext ausgewählt werden.
  • Für beide Vereine kann der Mustertext mit der Bezeichnung „ST-04 – Stellungnahme: Spielabbruch (Vereine)“  ausgewählt und verwendet werden.
  • Zwischen den Vereinen wird wie bereits im Schritt zuvor über die Schaltfläche „Bearbeiten“ gewechselt. 

 

Mustertext: Stellungnahme

 

 

  • Nach der Kontrolle des Mustertextes kann dieser wie üblich gespeichert, freigegeben und versandt werden.

 

Nachfolgende Verfahrensschritte
Zurück zu vorherigen Verfahrensschritten
Spielberechtigungen Regionalliga West