Sechs Frauen-Futsal-Teams spielen um den West-Titel

Westdeutsche Meisterschaft steigt am Sonntag in Moers

Nachricht vom: 16. Feb. 2024
Lesezeit: 3 Minuten
Foto/Video: Getty Images
Das Team von UFC Münster hatte 2023 den Titel bei der Deutschen Frauen Futsal Meisterschaft gewonnen und ist jetzt bei der Frauen Futsal-Regionalmeisterschaft in Moers dabei (Archivfoto).

Sechs Teams spielen am Sonntag, 18. Februar, um die Westdeutsche Frauen Futsal-Meisterschaft. In Moers kommt somit zu spannenden Duellen zwischen den besten Mannschaften, die sich für das Titelturnier qualifiziert haben.

In Moers steigt am Sonntag eine Premiere: Im Jubiläumsjahr des Westdeutschen Fußballverbandes, der sein 125-jähriges Bestehen begeht, wird die Endrunde der Frauen Futsal-Regionalmeisterschaft West erstmals mit sechs Teams ausgetragen. Attraktiv für das Publikum: Der Eintritt für das Sportevent in der Sporthalle des Gymnasiums Adolfinum in Moers ist frei. Die erfolgreichsten Mannschaften qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft.

Westdeutsche Titelkämpfe: Eintritt ist frei

Je zwei Teams sind aus jedem der drei Landesverbände im Westen dabei. Titelverteidiger Alemannia Aachen und Futsal Panthers Köln haben sich aus dem FV Mittelrhein qualifiziert. Der FLV Westfalen hat FC Iserlohn und UFC Münster gemeldet. Vom FV Niederrhein kommen HSV Langenfeld und Fortuna Düsseldorf. 

Los geht es um 11:00 Uhr. Im Eröffnungsspiel treffen die Futsal Panthers Köln auf FC Iserlohn, anschließend (11:20 Uhr) kommt es zum Spiel Fortuna Düsseldorf – UFC Münster, um 11:40 Uhr soll die Partie HSV Langenfeld – Alemannia Aachen beginnen. Hier gibt es den kompletten Spielplan:

Zum Spielplan der WDFV-Regionalmeisterschaft

Für die qualifizierten Mannschaften ist das Turnier am 18. Februar ein Saison-Höhepunkt. Das verspricht Spannung und einen Wettbewerb auf höchstem Niveau. Ausrichter des Turniers ist der Westdeutsche Fußballverband, als Gastgeber fungiert der GSV Moers. Im Frühjahr 2023 wurde die Frauen Futsal-Regionalmeisterschaft West mit nur drei Mannschaften ausgespielt, den ersten Platz hatte sich Alemannia Aachen gesichert.

Bei der Westdeutschen Endrunde wird im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Die Spielzeit der Partien beträgt zwölf Minuten (ohne Pause), die jeweils letzten zwei Minuten pro Match werden als Nettospielzeit ausgetragen.

Auf die erfolgreichen Teams wartet ein weiteres Highlight: Die erst- und die zweitplatzierte Mannschaft ist jeweils qualifiziert für die 2. Deutsche Frauen Futsal Meisterschaft, die am 2. und 3. März in Duisburg ausgetragen wird. Die erste Auflage der Deutschen Frauen Futsal Meisterschaft hatte 2023 der UFC Münster gewonnen. Das Team aus Westfalen sicherte sich den Titel durch einen 3:1-Finalsieg gegen den FC Jesteburg-Bendestorf. Alemannia Aachen holte den vierten Platz.

Autor*in: WDFV.de

Ergebnisse, die Turnier-Tabelle und weitere Informationen zum Spielplan finden sie auf

FUSSBALL.DE

einem Angebot der DFB GmbH & Co. KG. Der WDFV haftet nicht für die Inhalte dieses Angebots.