Regionalliga-West-Trainer beim Pro Lizenz-Lehrgang am DFB-Campus

Titelrennen geht am 20. Spieltag weiter

Nachricht vom: 1. Feb. 2024
Lesezeit: 6 Minuten
Foto/Video: Yuliia Perekopaiko/DFB
Auftakt des Pro-Lizenz-Lehrgangs: die 17 Teilnehmer (in Grün) am DFB-Campus.

Am DFB-Campus hat der 70. Pro Lizenz-Lehrgang begonnen. 17 Teilnehmer gehen den letzten Schritt ihrer formalen Ausbildung als Trainer. Mit dabei: Daniel Brinkmann (SC Wiedenbrück) und Heiner Backhaus (Alemannia Aachen), zwei Trainer aus der Herren-Regionalliga West. 

Nachdem am vergangenen Wochenende die ersten Nachholspiele über die Bühne gegangen sind, steigt jetzt der offizielle Re-Start in der Herren-Regionalliga West nach der Winterpause. Am 20. Spieltag nimmt auch das Titelrennen wieder an Fahrt auf. Spitzenreiter 1. FC Bocholt erwartet am Samstag (14:00 Uhr) die Auswahl des 1. FC Köln. Zeitgleich tritt der Tabellenzweite Alemannia Aachen bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach an.

Anschließend geht es Schlag auf Schlag im Kampf um die Punkte für den den Aufstieg und den Klassenverbleib. Daniel Brinkmann (SC Wiedenbrück) und Heiner Backhaus (Alemannia Aachen) werden parallel zum Ligabetrieb zudem erstmal pauken.

Das soll in den Vereinen aber aufgefangen werden. Gemeinsam mit Backhaus und Brinkmann sind viele weitere aktive Cheftrainer, wie Marc Unterberger vom Drittligisten SpVgg Unterhaching, Teilnehmer des Lehrgangs. Wie die Alemannia mitteilt, wird in den Tagen, in denen Backhaus abwesend ist, das Training von Alemannias Co-Trainer Ilyas Trenz geleitet. Unterstützt wird er von U19-Trainer Vladyslav Moschenski sowie U17-Trainer Dennis Jerusalem. Zudem werden die Trainingseinheiten gefilmt, sodass Alemannias Cheftrainer selbst tagtäglich das Training der Mannschaft sehen und analysieren kann.

Lehrgangsleiter Daniel Niedzkowski verspürte vor dem Start des Lehrgangs große Vorfreude: "Jeder Lehrgang wird durch die speziellen Persönlichkeiten und Erfahrungsschätze der Teilnehmer geprägt. Das Format mit einer kleineren Gruppe hat sich in den vergangenen beiden Jahren bewährt und gibt uns deutlich verbesserte Möglichkeiten, die Teilnehmer individueller zu begleiten. Bei allem, was wir in der Ausbildung tun, muss die Entwicklung der Trainer*innen im Mittelpunkt stehen."

Neben den mittlerweile etablierten Zugangswegen zu den Ausbildungsstufen hat in diesem Jahr bei der Auswahl für den Lehrgang zusätzlich eine neue Herangehensweise gegriffen. Es handelt sich dabei um ein Pilotprogramm, in dessen Rahmen ein besonderes Augenmerk auf die systematische Entwicklung von Trainer*innentalenten aus dem eigenen Verein oder Verband gelegt wird. Über die vorhandenen Zulassungswege hinaus ergibt sich damit eine Möglichkeit zur Förderung und Qualifizierung von Trainer*innen, die sich im Rahmen ihrer bisherigen Tätigkeit für höhere Aufgaben empfohlen haben und innerhalb ihrer langfristigen vereins- oder verbandsinternen Entwicklung im nächsten Schritt in eine Position gebracht werden sollen, für die sie über die nächsthöhere Lizenz verfügen müssen.

Andreas Rettig, DFB-Geschäftsführer Nationalmannschaften & Akademie, sagt zum 70. Pro-Lizenz-Lehrgang: "Unsere Trainer*innen sind die Basis für die erfolgreiche Entwicklung von Spieler*innen. Dabei benötigen wir Wissenschaft und Laptop genauso wie Erfahrung und Bauchgefühl. Der sportliche Erfolg des deutschen Fußballs ist eng mit dem Wirken der Trainer*innen verknüpft - in der Breite wie in der Spitze."

Umso mehr bedauert Rettig, dass keine Frau im aktuellen Pro-Lizenz-Lehrgang als Teilnehmerin vertreten ist. "Das ist ein großer Wermutstropfen", unterstreicht der DFB-Geschäftsführer Nationalmannschaften & Akademie: "Unsere Strategie Frauen im Fußball FF27 hat aber an der Basis bereits durch zielgerichtete Maßnahmen in den vorgeschalteten Ausbildungsstufen die Grundlage für die Zukunft gelegt, um die gezielte Entwicklung und Unterstützung von Trainerinnen stärker voranzutreiben. Das stimmt mich positiv, dass wir bald mehr Trainerinnen in der Pro Lizenz sehen werden. Das ist auch dringend nötig."

Die Teilnehmer des 70. Pro-Lizenz-Lehrgangs:

Heiner Backhaus (Alemannia Aachen), Silvio Bankert (1. FC Magdeburg), Lars Barlemann (Hannover 96), Pascal Bieler (TSV Steinbach Haigner), Daniel Brinkmann (SC Wiedenbrück), Mads Buttgereit (DFB/Männer-Nationalmannschaft), Loïc Favé (Hamburger SV), Jan Fießer (VfL Bochum), Kristjan Glibo (Eintracht Frankfurt), Tim Görner (FSV Frankfurt), Stefan Kleineheismann (SpVgg Greuther Fürth), Andreas Patz (SSV Jahn Regensburg), Marc Pfitzner (Eintracht Braunschweig), Merlin Polzin (Hamburger SV), Orest Shala (FC St. Gallen), Marc Unterberger (SpVgg Unterhaching), Marian Wilhelm (FC Viktoria Köln).

Autor*in: WDFV.de/DFB.de/Sporttotal

Grafik: SPORTTOTAL.TV

Die Herren-Regionalliga West im Live-Stream

Alle der insgesamt 306 Partien der Regionalliga West-Spielzeit 2023/24 werden von SPORTTOTAL mit manuellen Kamera Setups aus den Stadien produziert und live kommentiert. Neben den Live-Übertragungen und VODs werden wenige Stunden nach Spielende Highlight Clips zu allen Partien zur Verfügung stehen. Zudem wird es eine Highlight Show geben, die für die Fans jeweils den gesamten Spieltag zusammenfasst. Alle Inhalte werden hier verfügbar und abrufbar sein: regionalliga-west.tv.